Ein echter Klassiker im Tennis-Kalender

Ein echter Klassiker im Tennis-Kalender

Die 25. Auflage der Krefeld Open beginnt am Sonntag. Horst Giesen ist wieder Organisator.

Krefeld. Horst Giesen kann es kaum glauben: „Die Zeit vergeht wie im Flug. Ich kann mich noch an die Erstausgabe erinnern. Jetzt feiern wir schon das Jubiläum. Unfassbar.“ Von Sonntag bis zum 19. Juli wird auf der Tennisanlage des Crefelder TC an der Kempener Allee die 25. Auflage der Krefeld Open ausgetragen. Namhafte Akteure aus allen 16 Bundesländern geben sich ein Stelldichein, um in zahlreichen Altersklassen den Turniersieg zu erringen.

Mittlerweile hat der Deutsche Tennis Bund diese Veranstaltung geadelt und der besonderen Senior-Cup-Master-Serie zugeordnet. Vielen Teilnehmern dient es aber auch der intensiven Vorbereitung für die direkt im Anschluss stattfindenden Deutschen Meisterschaften in Bad Neuenahr. Zum Jubiläum gibt es vielfache Glückwünsche für den Ausrichter: „Das Turnier zählt zu den Schönsten in Deutschland“, sagte Manfred Jungnitsch, der mehrfache Deutsche- und Europameister.

Eigentlich war die Erstauflage des Turniers ein Einladungstreffen für die ältesten Krefelder Tennisspieler. Dieses Turnier bekam vor 25 Jahren der langjährige CTC-Vorsitzende Lorant Kalasz zu seinem 70. Geburtstag geschenkt. Jahr für Jahr stieg die Teilnehmerzahl sowie die Alterskategorien. Dazu bekam das Turnier seinen festen Platz im DTB-Kalender. Deutsche Spitzenspieler wurden hellhörig. Die Akteure schätzen die gute Atmosphäre und Gastfreundschaft. Mittlerweile wird das Turnier beim DTB in der Kategorie „T1“ geführt und ist damit eines der namhaftesten Tennisveranstaltungen in Deutschland.

Manfred Jungnitsch mehrfacher DM- und EM-Sieger

Horst Giesen, der Club- und Kreisvorsitzende, ist der Organisator der ersten Stunde. Auch nach 25 Jahren ist der „Macher“ immer noch mit Leib und Seele bei der Sache. Um ihn scharen sich viele fleißige Helfer aus dem Club, die acht Tage alles dafür tun, dass sich die mehr als 300 Spitzenspieler in Krefeld wohlfühlen. Ob Turnierleitung, Platzpflege, Fahrdienst, Kuchentheke oder im Servicebereich, überall packen die Mitarbeiter des CTC mit an.

Die Teilnehmerliste liest sich für Kenner gut. Bei den Damen 40 kommen in Silke Richard und Monika Kamen-Errolat die beiden Spitzenspielerinnen der DTB-Rangliste. Bei den Herren 40 versucht Lokalmatador Rainer Bongarth (HTC BW Krefeld) einen vorderen Platz zu erreichen. Bei den Herren 45 ist der ehemalige Daviscup-Spieler Karsten Braasch vielen immer noch ein Begriff. Nicht nur in Frank Potthof hat Braasch einen starken Konkurrenten. Vom TK RW Kempen mischt Frank Schuffelen wieder mit. Im Vorjahr war Schuffelen die große Überraschung und verlor erst im Finale gegen Oliver Prätorius aus Essen. Starke Akteure sind auch in den Altersklassen 40 bis 85 vertreten. Mit spannenden Matches ist zu rechnen.