1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Rudern: Edelmetall für Krefelder Ruderer

Rudern : Edelmetall für Krefelder Ruderer

Der Crefelder Ruderclub durfte sich über zwei Medaillen-Träger beim zweiten Weltcup der Saison in Luzern freuen. Laurits Follert sicherte sich mit dem Deutschlandachter die Silbermedaille. Im Dreikampf mit den Niederlanden und Großbritannien entwickelte sich ein enges Rennen.

Das deutsche Boot ging mit einem knappen Vorsprung auf die letzten 100 Meter, doch mit starken letzten Schlägen zogen die Briten noch vorbei. Das Zeitentableau zeigt im Ziel lediglich drei Hundertstelsekunden Unterschied zwischen beiden Booten. CRC-Cheftrainer Markus Wöstemeyer: „Das war ein Kräftemessen auf allerhöchstem Niveau – der amtierende Olympiasieger gegen den amtierenden Weltmeister. Das war Werbung für den Rudersport.“ Die zweite Medaille war eine bronzefarbene für Jonathan Rommelmann und seinen Partner Jason Osborne im Leichtgewichts-Doppelzweier. In einem starken Teilnehmerfeld konnte sich das Favoritenboot aus Irland absetzen, dahinter kämpften Rommelmann und Osborne gegen Norwegen und Italien um die zwei weiteren Podiumsplätze. Im Ziel trennten die drei Boote gerade einmal 39 Hundertstelsekunden. Mit Marc Leske war noch ein dritter CRC-Athlet in Luzern am Start. Im Männer-Zweier kam er mit seinem Partner Maximilian Korge aber nicht über das B-Finale hinaus. Das B-Finale beendete das deutsche Duo auf Rang vier, gleichbedeutend mit dem zehnten Platz der gesamten Regatta. sim