1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Die Eiszeit in Grefrath startet

Eishockey : Grefrather EG peilt die Aufstiegsrunde an

Junge Spieler sollen im Team von Karel Lang mehr Verantwortung übernehmen.

Die Eiszeit hat an der Niers noch nicht begonnen. Dennoch steht die Grefrather EG nach ersten Trainingseinheiten auf fremden Eisflächen allmählich in den Startlöchern für die neue Eishockey-Saison. Am Sonntag geht es für den NRW-Landesligisten unter der Leitung von Trainer Karel Lang erstmals unter Wettbewerbsbedingungen aufs Eis. Um 18 Uhr steht das Testspiel beim Regionalligisten Ratinger Ice Aliens steht an, ein erster Prüfstein. Der nächste Test findet am darauffolgenden Freitag um 20 Uhr beim Liga-Konkurrenten EC Bergisch Land Raptors statt. Karel Lang kann in der neuen Spielzeit überwiegend auf die bewährten Kräfte der Vorsaison zurückgreifen. In Fabian Czastrau, Marvin Pilz und Patrick Büren stoßen drei „alte Bekannte“ neu zum Kader. Die drei Angreifer waren zuletzt inaktiv, haben in der Vergangenheit jedoch bereits das blau-gelbe Trikot getragen. 

Die GEG verlassen haben hingegen die Verteidiger André Nelleßen und Gerrit Ackers. Sie haben sich dem klassenhöheren Nachbarn Neusser EV angeschlossen. Auch Verteidiger Till Schwarte und Stürmer Dennis Holstein gehören nicht mehr zur Mannschaft. Nach einer schweren Schulterverletzung war die Saison im vergangenen Jahr schon früh für Holstein beendet, nun setzt er einen Schlussstrich unter seine Laufbahn.

Für die Grefrather bedeutet das, dass einige Rollen im Team neu verteilt werden müssen. Kapitän Andreas Bergmann rückt vom Angriff in die Defensive. Auch sollen die jungen Spieler im Kader und aus dem Nachwuchsbereich die Chance erhalten, mehr Verantwortung zu übernehmen und den nächsten Entwicklungsschritt machen. Lang: „Wir wollen auch in der neuen Saison eine gute Rolle spielen und peilen erneut die Aufstiegsrunde an.“ Ein Platz unter den ersten vier Teams ist demnach das erklärte Saisonziel.