1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Derby in St. Tönis elektrisiert Fußballer

Fußball : Derby in St. Tönis elektrisiert Fußballer

Das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A findet am Mittwoch um 19.30 Uhr in St. Tönis statt, wo die Reserve von Teutonia den Nachbarn vom SV St. Tönis empfängt.

Im Blickpunkt des anstehenden Spieltages der Fußball-Kreisliga A stehen zwei Derbys. Das Spitzenspiel findet am Mittwoch um 19.30 Uhr in St. Tönis statt, wo die Reserve von Teutonia den Nachbarn vom SV St. Tönis empfängt. Das zweite Spiel ist ebenfalls ein Lokalderby, allerdings liegen die beiden Protagonisten im unteren Bereich der Tabelle. In der Krefelder Südstadt tritt der CSV Marathon auf der Sportanlage am Reinersweg gegen den BV Union an. „Diese Derbys sind immer etwas Besonderes und haben eine eigene Spannung“, sagt Thomas Wolf, Trainer des St. Töniser Sportvereins. Wolf muss es wissen.

Das St. Töniser Urgestein ist mit dem Sportverein eng verwurzelt. Wolf war lange Jahre als Spieler dort aktiv und ist nun erfolgreicher Trainer. Für seinen Trainerkollegen Jonas Schüler schlägt das Teutonia-Herz noch nicht so lange. Schüler ist ein „Zugereister“, gehörte viele Jahre als Spieler zu Preussen Krefeld. Aus dieser Zeit kennen sich die beiden heutigen Trainerkollegen, trafen dort als Spieler oft aufeinander. „Wir kennen uns. Wir schätzen uns. Wir beide werden schon für Ruhe sorgen, wenn die Sache etwas hitzig wird oder aus dem Ruder läuft“, sagt Wolf und freut sich auf ein sportliches Derby.

Auch Jonas Schüler sieht die Begegnung mehr sachlich und sagt: „Meine Mannschaft ist für das Aufeinandertreffen gewappnet.“ Mit dem klaren 6:3 gegen den TSF Bracht feierte Teutonia den fünften Sieg in Folge und ist nun Tabellenführer, dabei punktgleich mit dem TSV Bockum und dem SSV Strümp. Dagegen musste der Sportverein beim 1:2 gegen den FC Hellas eine bittere Pille schlucken.

Wolf nahm die zweite Saisonniederlage aber gelassen und sagte: „So ein unerwarteter Dämpfer kann auch heilsam sein und neue Kräfte freisetzen.“ Zur Erinnerung, vor etwa einem Jahr setzte sich im St. Töniser Derby der Sportverein knapp mit 2:1 durch.

Völlig andere Voraussetzungen herrschen beim Kräftemessen im Krefelder Süden. Sowohl der BV Union als auch der CSV Marathon kämpfen als Aufsteiger um den Klassenverbleib. Ein Kampf, der sich sicherlich die gesamte Saison hinweg fortsetzen wird. „Wir gehen davon aus, dass es ein spannendes Spiel wird und hoffen natürlich, dass wir gewinnen“, sagt der sportliche Leiter des CSV, Axel Wiebus. Den besseren Verlauf hat bisher der BV Union. Mit den erreichten zehn Punkten strebt die Mannschaft von Trainer Fatih Yildiz dem wichtigen elften Platz entgegen. Dort zieht sich die Grenze, wenn die Hinrunde vorüber ist. Die ersten elf Teams spielen um den Aufstieg, die übrigen elf um den Klassenverbleib. Den Auftakt zum zehnten Spieltag macht heute Abend (19.30 Uhr) der TSV Kaldenkirchen mit dem Heimspiel gegen die Sportfreunde Amern II. Alle weiteren Begegnungen sind am Mittwoch.