1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Der ganze VfR Fischeln als Stickeralbum

Der ganze VfR Fischeln als Stickeralbum

Im neuen Sammelheft ist die Fußballabteilung mit allen Mannschaften vertreten. 430 Aufkleber sind auf 72 Seiten zu kleben.

Keine Fußball-Weltmeisterschaft ohne Stickeralbum. Seit einigen Wochen gibt es Thomas Müller, Lionel Messi und Cristiano Ronaldo wieder als Aufkleber zum Sammeln für das Panini-Heft zur WM 2018 in Russland. Heutzutage kommt kein Fußball-Großereignis mehr ohne das passende Stickeralbum aus.

Foto: Dirk Jochmann

Dieser Trend ist mittlerweile auch im Amateurfußball angekommen. Zahlreiche Vereine haben bereits ein Stickerheft für eine Saison herausgebracht. Auch beim VfR Fischeln startete jetzt das Sammelfieber mit dem ersten Stickeralbum des Clubs. Auf 72 Seiten sind 430 Aufkleber zu kleben. Vertreten ist die komplette Fußballabteilung von den Bambini bis zur ersten Mannschaft und den Alten Herren. Beim Sammelalbum des VfR Fischeln fungiert der Rewe-City-Markt an der Kölner Straße als Partner und alleiniger Vertreiber des Albums und der Stickertütchen. Bis 1. Juli kann man dort vier Aufkleber für 80 Cent erwerben.

Jugendleiter Rüdiger Stratmann sagt: „Bei uns wurden schon einige Unternehmen vorstellig, wollten mit uns ein Stickeralbum produzieren. Wir hätten dann mit mehreren Tausend Euro in Vorkasse gehen müssen. Das war uns zu riskant. Jetzt haben wir mit Stickerstar den richtigen Anbieter und mit Rewe Hoffmann den perfekten Sponsor. Der Jugendabteilung entstehen keinerlei Kosten.“

Rüdiger Stratmann Jugendleiter

Stattdessen durfte die Jugendabteilung die Werbung im Heft selbst vermarkten. 33 Sponsoren wurden gewonnen. Stratmann: „Die Einnahmen gehen zu 100 Prozent in die Jugendkasse. So können wir das eine oder andere Projekt finanzieren.“ In Zusammenarbeit mit Sportartikel-Hersteller Masita soll ein Onlineshop eingerichtet werden, indem Artikel mit VfR-Branding erworben werden können. Außerdem sollen alle Jugendmannschaften neue Bälle und neues Trainingsmaterial bekommen.

Bevor das Heft gedruckt werden konnte, mussten zwar kein Geld, aber reichlich Zeit investiert werden. Ingo Rubenzer, Torwarttrainer der ersten Mannschaft, hat an fünf offiziellen und einigen Nachhol-Terminen jedes Gesicht fotografiert. Das Heft erstellte Stratmann online. Jedes Bild musste er einzeln hochladen, beschriften, auf der richtigen Seite platzieren. Stratmann: „Das Fertigstellen eines Bildes dauerte vier Minuten. Ich habe 180 Stunden an dem Heft gearbeitet, neunmal Korrektur gelesen. Aber der Aufwand hat sich gelohnt.“

Bei einer Sammelaktion dürfen die Tauschbörsen nicht fehlen. Dann könnte auch international getauscht werden — VfR-Nachwuchsspieler gegen Weltmeister Thomas Müller.