1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krefeld: Davids Schwestern mit Olympianorm

Krefeld : Davids Schwestern mit Olympianorm

Das Duo des CRC fährt morgen ins Trainingslager nach Sevilla.

Krefeld. Miriam und Sara Davids haben ihre Olympia-Qualifikation auf den letzten Drücker erreicht. Platz sieben im Zweier reichte ihnen für die Olympianorm. Miriam Davids sagt: „Das war nicht unser Wochenende, das können wir besser“. Für die beiden geht es nun am Dienstag für 16 Tage ins Trainingslager nach Sevilla. Regen und stürmischer Wind herrschte auf dem Rhein-Herne Kanal in Dortmund. Es waren alles andere als optimale Bedingungen für die Ruderer des Crefelder Ruder-Clubs. Ehe es über einen sechs Kilometer Langstreckentest ging, mussten alle einen 2000 Meter Test auf dem Ruderergometer absolvieren.

Die Top-Athleten Lisa Schmidla und Jonathan Rommelmann landeten auf der Langstrecke auf Rang vier und Rang fünf. Rommelmann erzielte persönliche Bestleistung und gehört somit zu den vier stärksten Skullern in der Leichtgewichtsklasse. Chefbundestrainer Markus Schwarzrock (Hamburg) möchte ihn daher gerne im Trainingslager in Sevilla testen. Rommelmann: „Das war jetzt nicht meine beste Langstrecke, daher freue ich mich, dass ich die Chance bekomme.“

Ihre Olympiahoffnungen begraben mussten Marlene Sinnig, Marisa Staelberg und Johann te Neues. Mit guten Werten konnten die U 23 Ruderer des CRC aufwarten. Michaela Staelberg, Henriette te Neues, Jakob Gebel und Marc Leske stellten dabei neue persönliche Bestzeiten auf. Marc Leske wurde zusammen mit Christopher Reinhardt aus Dorsten im Männer Zweier ohne Steuermann bei den U23 sechster, Jacob Schulte-Bockholt ruderte mit Ersatzpartner Maximilian Wagner aus Münster immerhin als achter über die Ziellinie. Jacob Gebel musste nach einer Erkrankung von Lukas Geller kurzfristig in den Einer steigen und konnte einen Achtungserfolg feiern.