Eishockey: Das ist der neue Kapitän der Krefeld Pinguine

Eishockey: Das ist der neue Kapitän der Krefeld Pinguine

Die Krefelder werden dänisch - Phillip Bruggisser hat das Casting gewonnen: „Ich hoffe, dass ich einen guten Job mache.“

Krefeld. Neuer Trainer, neue Spieler — was ist da logischer als auch ein neuer Kapitän. Die Krefeld Pinguine werden dänisch. Phillip Bruggisser hat das Casting von Trainer Brandon Reid gewonnen. Der Däne führte die Mannschaft in den vergangenen vier Spielen als Test-Kapitän auf das Eis und trägt zum Pflichtspielauftakt am Freitag gegen Bremerhaven das große C auf dem Trikot. Offiziell wollte Sportdirekor Matthias Roos die Personalie nicht machen, sagt aber: „Ich gehe nicht davon aus, dass es in der Kapitänsfrage noch irgendwelche Veränderungen geben wird.“

Der Wechsel in diesem Amt ist bei den Pinguinen so konstant wie der sportliche Abstieg seither. Kausal hat das natürlich nichts miteinander zu tun. Das sieht auch Bruggisser so, sagt unserer Zeitung: „Ich hoffe, ich mache einen guten Job.“ Es ist die Premiere des Dänen im Amt eines Kapitäns. Und er ist im fünften Jahr in Folge der fünfte Kapitän des Teams. Vasiljevs, Pietta, Vasiljevs, Grygiel — und nun eben Bruggisser. Im Casting bot Reid ausnahmslos Ausländer auf, selbst wenn nicht alle Kontingentspieler sind. Adrian Grygiel war wie Daniel Pietta außen vor. Nach Informationen unserer Zeitung bleibt Pietta aber Vizekapitän, ebenso wie Jacob Berglund. So war es auch in Frankfurt am Sonntag im letzten Test.

In den acht Testspielen nominierte der Kanadier fünf verschiedene Spielführer. Jordan Caron, Jacob Berglund, James Bettauer und Tim Miller durften jeweils einmal das „C“ auf der Brust tragen, Verteidiger Phillip Bruggisser gleich viermal.

Ein ähnliches Auswahlverfahren rief im letzten Jahr auch Rick Adduono aus, der sich nach Abstimmung mit seinen Spielern auf Adrian Grygiel festlegte. Erfahrung und die Identifikation mit Stadt und Fans waren damals ausschlaggebend, doch Reid setzt nun auf neue Werte. Nach nur einem Jahr im Amt ist die Zeit von Grygiel abgelaufen, in Phillip Bruggisser übernimmt nun einer, der vor seinem Wechsel nach Krefeld noch nie außerhalb der dänischen oder schwedischen Liga gespielt hat. Doch das spielt für Reid keine Rolle — im Gegenteil: Bruggisser kommt frisch von außen und hat die zuletzt trostlosen Jahre der Pinguine nicht miterlebt. Er verkörpert das, was Brandon Reid Woche für Woche anspricht. Einen Neustart. Kommuniziert hat Reid das mit seinem neuen Kapitän vor gut einer Woche beim Turnier in Heerenveen.

Der 27-Jährige Däne hat seinen Trainer überzeugt und das mehrmals. Im letzten Jahr trafen beide im Play-off-Halbfinale der dänischen Liga aufeinander. Bruggisser brachte es für Esbjerg Energy in sieben Spielen auf acht Scorerpunkte. Reid gewann mit den Aalborg Pirates dennoch die Serie und anschließend auch die Meisterschaft, doch Bruggisser hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Auf und neben dem Eis.

Reid lotste ihn nach Krefeld, vertraut ihm die Rolle des Anführers an. Roos: „Er hat sich von Anfang an als Führungspersönlichkeit herausgestellt, kontinuierlich seine Leistung gebracht. In den entscheidenden Momenten willst du deinen Kapitän auch auf dem Eis haben.“ In den Vorbereitungsspielen der Krefelder stellte der Däne seine Qualitäten unter Beweis, glänzte vor allem als Vorbereiter. Bruggisser bereitete sechs Tore vor und erzielte drei selbst. In den letzten drei Spielzeiten in Dänemark sammelte er starke 61 Vorlagen.