Das Final-Four im Hockey in Krefeld

Hockey : Oruz strebt in der Heimat den Titel an

Krefelderin freut sich auf das Hockey-Fest. CHTC hat bereits 2000 Karten verkauft.

Ganz ohne Krefelder Beteiligung wird die Endrunde um die deutsche Meisterschaft im Feldhockey nicht stattfinden. Bei den Damen hat sich der Spitzenreiter Düsseldorfer HC bereits eine Karte für das Finalturnier am 18./19. Mai auf der Gerd-Wellen-Anlage gesichert. Dann wird auch die 85-fache deutsche Nationalspielerin Selin Oruz mit dabei sein. Die 22 Jahre alte Krefelderin wuchs am Stadtwald auf, fuhr in ihrer Jugend mit dem Fahrrad zum Platz an der Hüttenallee.

Vom CHTC über Club Raffelberg zum Düsseldorfer HC

Früh spielte sie Tennis und Hockey, ihre Eltern, die immer noch in Krefeld leben, meldeten sie mit knapp vier Jahren beim Crefelder HTC an. 2010 wechselte sie zum Duisburger Club Raffelberg, 2014 in die Landeshauptstadt zum DHC. Mit 16 Jahren bestritt Selin Oruz ihr erstes Länderspiel, bei Olympia in Rio gewann sie Bronze. In ihrer Heimatstadt strebt die Medizinstudentin jetzt den Meistertitel an. Im Vorjahr war es nur ein dritter Platz geworden.

Selin Oruz: „Wir sind dann
hier die Heimmannschaft“

Dann wird Oruz nicht die einzige Krefelderin sein. Sara Strauß und Lisa Nolte gehören ebenfalls dem Düsseldorfer Team an. „Wir sind dann hier die Heimmannschaft“, scherzt Selin Oruz. Die Oruz-Geschwister könnten dann gemeinsam jubeln, denn Bruder Timur spielt für Favorit RW Köln.

Selin freut sich auf die große Kulisse, die der CHTC wieder erwartet. Etwa 2000 Karten hat der Club schon verkauft für beide Tage. Während die vier Damenteams feststehen, streiten die Männer noch um die Plätze. Im vergangenen Jahr kamen 7500 Zuschauer auf die Anlage. Los geht es am Freitag, 17. Mai, mit dem Abschiedsspiel für Oskar Deecke und Linus Butt, gefolgt vom einem Konzert auf der Anlage des CHTC. Der Eintritt zum Hockey-Dorf, der Zeltstadt mit Händlern und Imbiss, ist frei. anle

Mehr von Westdeutsche Zeitung