1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Daniel Pietta trifft im 800. Spiel doppelt

Eishockey : Daniel Pietta trifft im 800. DEL-Spiel doppelt

792 seiner nun 800 Spiele absolvierte Daniel Pietta für die Krefeld Pinguine.

Daniel Pietta absolvierte am Samstag sein 800. Spiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Der 34-Jährige verwandelte den entscheidenden Penalty zum fünften Ingolstädter Sieg in Serie und führte seine neue Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz der Südgruppe. 792 seiner nun 800 Spiele absolvierte Pietta für die Krefeld Pinguine. Nach der Ausbootung der neuen Verantwortlichen um Geschäftsführer Sergej Saveljev hat Pietta in Oberbayern sportlich eine neue Heimat gefunden. Dabei begann seine Zeit in der kreisfreien Großstadt an der Donau unglücklich. In einem Vorbereitungsspiel gegen die Straubing Tigers leistete er sich eine „Affen-Geste“ in Richtung seines Gegenspielers Sena Acolatse. Der Disziplinarausschuss der Liga wertete die Geste als unsportliches Verhalten in Form einer rassistischen Verunglimpfung und sperrte Pietta für neun Spiele. Dadurch konnte der Ur-Krefelder erst Mitte Januar ins Geschehen eingreifen. Sieben seiner acht Saisonspiele absolvierte Pietta an der Seite von Brandon Defazio und Ex-Pinguin Justin Feser. Die Reihe harmoniert sehr gut, mit zehn Scorerpunkten (drei Tore, sieben Vorlagen) spricht auch die persönliche Statistik für Pietta. Mit dem vorläufigen Höhepunkt im Jubiläumsspiel, denn neben dem Siegtreffer war es auch Pietta, der dafür sorgte, dass die Begegnung überhaupt in die Verlängerung ging. 26 Sekunden vor Spielende gewann er das wichtige Bully und fälschte im Anschluss einen Schlagschuss von Verteidiger Matthew Bodie zum zwischenzeitlichen 2:2 ab. Rückblickend auf seine 800 Spiele verriet der Stürmer im Interview mit Magenta-Sport: „Das schönste Erlebnis war die Halbfinalteilnahme mit den Krefeld Pinguinen gegen die Eisbären Berlin. Wir haben die Serie zwar 0:3 verloren, aber wurden von den Krefelder und Berliner Fans gefeiert.“ tvs