1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Tischtennis: Coronafall bei Königshof – Derby gegen Oppum abgesagt

Tischtennis : Coronafall bei Königshof – Derby gegen Oppum abgesagt

Die Corona-Pandemie zieht ihre Kreise im Hallenhandball. Das Oberliga-Stadtderby zwischen Adler Königshof und dem TV Oppum musste wegen eines bestätigten Coronafalls und einem Verdacht bei Adler Königshof abgesagt werden.

Schon in der vergangenen Saison trafen beide Teams nicht aufeinander, das letzte Stadtderby liegt mittlerweile schon zwei Jahre zurück. Insgesamt wurden in der Oberliga nur drei Spiele ausgetragen, weil in der ohnehin verkleinerten Liga mit 13 Mannschaften, gleich drei Begegnungen der Pandemie zum Opfer fielen. Ob Adler Königshof am nächsten Sonntag beim LTV Wuppertal antreten kann, entscheidet sich nach weiteren Testungen erst Mitte der Woche. Ob der TV Oppum am nächsten Samstag den TV Angermund empfangen kann ist ebenfalls fraglich, da das Spiel des Tabellen-Schlusslichts ebenfalls wegen Corona ausfiel.

Die Achse Wingert und Steffens harmoniert bei St. Tönis

Der Turnerschaft St. Tönis gelingt mit einem 31:26-Erfolg der erwartete Pflichtsieg beim Verbandsliga-Schlusslicht HSG Wesel. Trainer Zoran Cutura standen nach einer Grippewelle in der ersten wie zweiten Mannschaft nur acht Spieler und zwei Torhüter zur Verfügung. Doch die Gäste ließen nichts anbrennen, zumal die Achse zwischen Spielmacher Kai Wingert und Kreisläufer Florian Steffens sehr gut harmonierte. Das Duo kam zusammen auf 15 Tore.

Die Frauen der Turnerschaft St. Tönis verloren beim 27:27-Unentscheiden beim HC Weiden in der Regionalliga-Nordrhein unglücklich in der Schlusssekunde den vermeintlichen Sieg. Naomi Akeredolu hatte 16 Sekunden vor dem Schlusspfiff noch die 27:26-Führung erzielt, doch nach einer Auszeit nutzten die Gastgeberinnen die verblieben 14 Sekunden zum umjubelten Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste allerdings versäumt, eine 18:15-Fürhung auszubauen.

Tabellenführer Turnerschaft Grefrath ist selbst mit einer Notbesetzung in der Landesliga nicht zu bezwingen. Trainer Duc Bui standen beim 34:30-Auswärtssieg über den TV Geistenbeck II gerade einmal acht Spieler und zwei Torhüter zur Verfügung. Trainer Bui strahlte: „Ich bin sehr glücklich, dass wir diese Hürde so souverän genommen haben und hoffe das die Pandemie uns jetzt nicht einen Strich durch die Rechnung macht. Denn wir würden gerne nächsten Samstag beim Nachbarschaftsderby gegen den TV Vorst mit dem neunten Sieg unseren Spitzenplatz ausbauen.“