Comeback-Reucher lässt mit Doppelpack Bockum jubeln

Comeback-Reucher lässt mit Doppelpack Bockum jubeln

Der 45-Jährige hilft beim 2:1-Sieg des A-Kreisligisten über Fischeln aus — mit Erfolg.

Mit einem 4:0-Sieg gegen den SC Viktoria Krefeld verteidigt der FC Dülken seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A. Sieht man vom 1:1 des Ligazweiten Union Nettetal II gegen TSF Bracht ab, zeigten die weiteren Verfolger keine Schwächen, bleiben im Windschatten des Spitzenreiters. Der SV Vorst schlägt Rhenania Hinsbeck 4:2, TuS Gellep setzt sich mit 3:1 gegen Preussen Krefeld durch, der TSV Bo-ckum gewinnt 2:1 gegen den VfR Fischeln II.

Beim Bockumer Sieg hatte Tino Reucher seinen großen Auftritt. Der 45-Jährige egalisierte nicht nur die 1:0-Führung der Fischelner, sondern markierte auch in der Schlussphase den 2:1-Siegtreffer für sein Team. Eigentlich hat Reucher seit geraumer Zeit andere Aufgaben übernommen, ist Jugendkoordinator und Jugendtrainer. Hin und wieder kickt der ehemalige Oberligaspieler bei den Bockumer Altherren. Aufgrund der Personalprobleme beim Bockumer A-Ligisten wurde Reucher reaktiviert. Bockums Co-Trainer Marcel Clouth sagte: „Tino hilft für einige Spiele aus, damit wir personell über die Runden kommen.“ Gegen Fischeln zahlte sich dies aus.

Timo Kannnenberg war der überragende Akteur beim 4:2-Sieg des SV Vorst gegen den SC Rhenania Hinsbeck. Der Torjäger erzielte den Führungstreffer. Nach dem 1:1 durch Markus Funken brachte der erfahrene Mike Grühn die Vorster mit 2:1 nach vorne. Aber auch diesmal konterten die Grenzländer, erreichten durch Janosch Derendorf den Ausgleich. Die Schlussphase gehörte Timo Kannenberg, der mit den Toren zum 3:2 und dem 4:2 den Sieg für die Vorster einfuhr.

TuS Gellep lief gegen Preussen zunächst einem Rückstand hinterher. Robin-Leon Rex brachte die Preussen nach dem Seitenwechsel in Führung. Nach diesem Rückstand forcierten die Gelleper das Tempo. Torge Puhlmann erzielte den Ausgleich, Rolf Lenzen und Marvin Schnauber machten mit ihren Toren Gellep zum Sieger.

Anil Arslan war mit zwei Treffern der Garant für den 3:0-Sieg des Linner SV gegen Viktoria Anrath. Arslan legte nach dem Seitenwechsel zweimal vor. Den Schlusspunkt setzte Enes Tezsoy. Die Linner klettern mit diesem Sieg auf Rang zehn der Tabelle. RZ

Mehr von Westdeutsche Zeitung