CHTC tritt zweimal in Hamburg an

Hockey : CHTC braucht zwei Siege in Hamburg

Der Hockey-Bundesligist hat Tabellenplatz vier ins Visier genommen.

Mit Michael Robson, aber ohne Linus Michler, wird sich der Hockey-Bundesligist Crefelder HTC auf den Weg nach Hamburg machen. Der Mittelfeldspieler hat muskuläre Probleme. In der Hansestadt stehen am Wochenende zwei Spiele an, die man gerne auch unter dem Begriff „richtungsweisend“ auflisten kann. Am Samstag geht es zum Tabellenfünften Harvestehuder HTC, am Sonntag zum Vierten UHC Hamburg.

Die formstarke Mannschaft von Trainer Robin Rösch hat eine gute Entwicklung genommen, von den vergangenen acht Begegnungen auf dem Feld hat sie sieben gewonnen und belegt mittlerweile Platz sieben, sechs Punkte hinter einem Top-Vier-Rang, der als Qualifikation für die Endrunde am 18./19. Mai auf der eigenen Anlage reichen würde. Top-Torjäger und Nationalspieler Niklas Wellen sagt: „Wenn wir sechs Punkte holen, dann sind wir dick im Geschäft für die ersten vier Plätze. Bei drei oder weniger Punkten wird daraus wohl nichts mehr. Dann wissen wir, wohin die Reise geht.“

Trainer Robin Rösch will sich an Gedankenspielen und dem Was-wäre-wenn nicht beteiligen. Er sagt: „Wir treten ohne jeglichen Druck an. Wir wollen sehen, was noch geht, die Entwicklung vorantreiben, um vielleicht noch einen Platz weiter nach vorne zu kommen.“ Abstiegssorgen haben die Krefelder keine mehr. 13 Zähler liegen sie vor der Gefahrenzone. anle