CHTC spielt jetzt gegen den Abstieg

CHTC spielt jetzt gegen den Abstieg

Der Hockey-Bundesligist verliert das Derby in Düsseldof mit 2:3-Toren.

In der Endphase der Hockey-Bundesliga geht dem Herrenteam des Crefelder HTC die Luft aus. Im niederrheinischen Derby war der Düsseldorfer HC jedenfalls das bessere Team und gewann gegen Krefeld mit 3:2 (1:0)-Toren.

Nur gut, dass das Team von Trainer Robin Rösch vier Spieltage vor dem Ende der Saison ein gutes Punktepolster hat. Die Krefelder sind sieben Zähler von einem Abstiegsplatz entfernt. Es kann noch einmal eng werden im Kampf um den Klassenerhalt. Denn nächste Woche warten die Schwergewichte der Liga auf den CHTC — der Tabellenzweite UHC Mülheim gastiert Samstag (15 Uhr) in der Vreed. Sonntag (12 Uhr) stellt sich dort Ligaprimus Rot-Weiß Köln vor.

Von Beginn an hatten die Düsseldorfer ein spielerisches Übergewicht. Der frühe Treffer durch Dominic Giskes beflügelte die Landeshauptstädter, Mark Appel im Krefelder Tor musste einige brenzlige Situationen entschärfen. Erst nach dem Seitenwechsel wurden die Krefelder etwas stärker. Niklas Wellen (Foto) nutzte eine Möglichkeit zum Ausgleich. Aber das war es dann auch. Innerhalb von zwei Minuten war das Spiel entschieden. Clemens Oldhafer und Max Silanoglu erhöhten für die Landeshauptstädter auf 3:1. Jonathan Ehling verkürzte zwar noch auf 2:3, doch mehr war für den CHTC nicht drin. CHTC-Trainer Robin Rösch sagt: „Wir haben nicht genug investiert. Besonders die erste Hälfte geht klar an Düsseldorf.“ RZ