CHTC siegt zum Rückrundenstart

Hockey : Crefelder HTC siegt nach Rückstand mit 3:1

Der Hockey-Bundesligist startet in Hamburg erfolgreich in die Rückrunde auf dem Feld.

Mit einem Auswärtssieg beim Hamburger Polo Club ist Hockey-Bundesligist Crefelder HTC in die Restsaison auf dem Feld gestartet. 3:1 siegte die Mannschaft von Trainer Robin Rösch – und das nach Rückstand.

Die Hamburger führten bis zur Halbzeit, ehe sich die effizienten Gäste zurückmeldeten. Niklas Wellen mit einem sehenswerten Solo, Jonathan Ehling und Janick Eschler erzielten die Tore zum Sieg. Rösch sagt: „Ich bin sehr zufrieden über den verdienten Sieg. Es war eine sehr gute Mannschaftsleistung.“ 300 Zuschauer sahen jedoch wenige Großchancen beider Teams. Die Krefelder, die schon vor der Winterpause auf dem Feld einen Aufwärtstrend erkennen ließen, knüpften an die Ergebnisse nahtlos an.

Rösch: „Wir haben nach dem Rückstand die Nerven behalten“

Rösch: „Wir haben nach dem Rückstand die Nerven behalten, sind zu Chancen gekommen. Es war für uns ein super Start, wir haben die Entwicklung fortgesetzt.“ In der Abwehr machte Matthew Bell seine Aufgabe gut, Nationalspieler Niklas Wellen ging voran, Felix Klein sorgte im Sturm für Bewegung. CHTC-Torwart Luis Beckmann verhinderte in der Schlussphase den zweiten Gegentreffer. Die Krefelder sind nun Achter, neun Punkte hinter einem Top-Vier-Platz.

Derweil wird das Vorhaben einer eigenständigen Bundesliga konkret. Ein Antrag einer Ausgliederung aus den bisherigen Strukturen des Deutschen Hockey-Bundes soll auf dem Bundestag in Grünstadt im Mai zur Abstimmung kommen. So soll ein eigener Spielbetrieb angestrebt werden. anle