Hallenhockey : Crefelder HTC fertigt Köln ab – 10:4

Am Samstag steigt das Rückspiel in der Hallenhockey-Bundesliga.

Für eine faustdicke Überraschung sorgten die Hockeyherren des Crefelder HTC in der Hallen-Bundesliga. Beim 10:4 (4:1)-Erfolg düpierten die Krefelder das Team von Rot-Weiß Köln und setzten sich damit zugleich an die Tabellenspitze der West-Gruppe. Nun gilt es für den CHTC, auch als Tabellenführer in die Weihnachtspause zu gehen. Zuvor müssen die Seidenstädter noch einmal gegen Köln bestehen. Schon am Samstag (14.30 Uhr) steht das Rückspiel in Krefeld an. Die Zuschauerkulisse dürfte prächtig sein, denn es gibt an diesem Nachmittag mit den Handballern der HSG Krefeld einen gemeinsamen Sporttag in der Glockenspitzhalle. Die HSG Krefeld spielt in der 2. Bundesliga um 19 Uhr gegen den HSV Hamburg.

Trainer Rösch freut sich auf gemeinsamen Sporttag mit HSG

Zwischen den beiden Sport-Highlights wird die Band Jeck United für tolle Stimmung sorgen. „Unsere Vorfreude ist bombastisch. Ich hoffe, dass uns zahlreiche HSG-Fans schon am Nachmittag unterstützen“, freut sich CHTC-Trainer Robin Rösch auf das Spektakel.

Riesige Freude herrschte auf der Rückfahrt der Krefelder aus der Domstadt, denn mit diesem zweistelligen Erfolg hatte wohl keiner gerechnet. Aber der CHTC hat sich die Punkte in Köln auch richtig verdient. Vom Anpfiff weg war die Mannschaft hellwach und suchte ihre Chancen in der Offensive. Julius Breucker eröffnete mit einer Strafecke den Krefelder Torreigen. Zwar glichen die Kölner schnell zum 1:1 aus, doch mangelte es dem sonst so souveränen Team an Durchschlagskraft. Anders der CHTC, der immer wieder Nadelstiche setzte und durch zwei Treffer von Janick Eschler plötzlich mit 3:1 führte.

Die Kölner waren ob des Krefelder Offensivdrangs sichtlich beeindruckt und kassierten vor der Pause durch Lucas Bachmann noch das 1:4. Als Jonathan Ehling und erneut Bachmann das Ergebnis nach dem Wiederanpfiff sogar auf 6:1 stellten und somit das halbe Dutzend voll machten, waren die mitgereisten CHTC-Fans aus dem Häuschen. In den letzten zehn Spielminuten warfen die Kölner noch einmal alles in die Waagschale und ersetzten ihren Keeper durch einen weiteren Feldspieler. Durch diese Maßnahme ließ sich der CHTC nicht mehr aus dem Konzept bringen, denn auch CHTC-Keeper Luis Beckmann war wieder in herausragender Form.

Eschler macht
zweistelligen Sieg perfekt

Kenzo Hüper und ein Doppelpack von Niklas Wellen ließen den CHTC weiter auf der Erfolgswelle schwimmen. Mit dem 10:3 von Janick Eschler war die zweistellige Blamage der Kölner perfekt. „Auch nach der Pause waren wir weiter konzentriert und haben auf unsere Chancen gewartet“, sagte Rösch.