1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

CHTC führt in Hamburg zweimal und verliert

CHTC führt in Hamburg zweimal und verliert

Das Final Four ist für die Krefelder mit nun zehn Punkten Rückstand in weite Ferne gerückt.

Robin Rösch wirkte bedrückt und nachdenklich. Seinen Einstand als Cheftrainer des Herrenhockeyteams des Crefelder HTC hatte sich Rösch anders vorgestellt. Trotz eines guten Spiels, in dem die Krefelder zweimal führten, standen die Seidenstädter am Ende mit leeren Händen da. Am ersten Rückrundenspieltag der Hockey-Bundesliga verlor der CHTC beim UHC Hamburg mit 3:4 (1:1).

Mit dieser Niederlage sind die Chancen des CHTC auf eine Teilnahme am Final Four (9./10. Juni) weiter gesunken. Rösch ließ nach dem Abpfiff das Spiel Revue passieren und sagte: „Wir waren nicht das schlechtere Team. Es waren letztlich die Kleinigkeiten, die unnötigen Ballverluste, die entscheidend waren.“

Es war insgesamt ein flottes Spielchen, in dem der UHC früh das 1:0 erzielte. Danach war der CHTC am Drücker. Oskar Deecke markierte das 1:1, und Matthew Bell brachte die Krefelder nach dem Seitenwechsel sogar mit 2:1 in Führung. Neben den von Rösch angesprochenen Kleinigkeiten gab es an diesem Tag aber auch einen Spieler, der den Unterschied machen kann — den vielfachen Nationalspieler und ehemaligen Welthockeyspieler Moritz Fürste. Er glich für den UHC per Strafecke aus.

Der CHTC machte aber weiter Druck, und Max van Laak stellt bei einer kurzen Ecke ebenfalls seine Treffsicherheit unter Beweis. Nach dem 2:3 übernahmen die Hanseaten die Initiative. Max Kapaun schoss neun Minuten vor dem Abpfiff den Ausgleich, und Fürste zeigte wenig später erneut seine Extraklasse und schoss per Strafecke den 4:3-Siegtreffer.

Rösch sagte dazu: „ Unsere Eckenabwehr war nicht gut, daran müssen wir arbeiten.“ Zufrieden war Rösch indes mit dem Teamgeist, und er lobte den Auftritt von Nationalspieler Niklas Wellen, der in der Hinrunde wegen seines Auslandsaufenthaltes fehlte: „Niklas hatte zahlreiche Aktionen und hat einen guten Job gemacht.“

Der CHTC steht auf dem achten Tabellenplatz. Der Rückstand zu Rang vier beträgt aber schon zehn Punkte. Da dürfte das kommende Doppelwochenende mit den Heimspielen gegen den Club an der Alster (Sa., 15 Uhr) und gegen den Berliner HC (So., 12 Uhr) schon vorentscheidend sein. Zwei Siege sind wohl Pflicht. Zumal, weil den CHTC nur zwei Punkte von Tabellenvorletzten Düsseldorfer HC trennen.