Breuers Traumtor in den Winkel

Breuers Traumtor in den Winkel

Fischeln holt im Spiel gegen Hilden spät den ersten Punkt auf eigenem Platz diese Saison.

Oberligist VfR Fischeln hat seine schwarze Heimserie mit einem 2:2 gegen den VfB Hilden gebrochen. Doch lange Zeit sah es danach nicht aus. Die Gäste führten bis zur 68. Minute mit 2:0, ließen die lückenhafte Krefelder Abwehr das eine oder andere Mal schlecht aussehen, verpassten aber die Vorentscheidung. Die Gastgeber wirkten hektisch, mit vielen Fehlern im Aufbauspiel und mit den bekannten Schwächen im Defensivverhalten. Einfache Gegentreffer waren die Folge. Dann schlug der eingewechselte Dominik Oehlers zum 1:2 für den Tabellen-17. zu, als er bei einer Hereingabe konsequent zum Tor zog. Der Wendepunkt. Fortan wackelte der Abstiegsrivale aus Hilden. Die Mannschaft von Trainer Josef Cherfi drängte auf den Ausgleich. Den besorgte dann Kevin Breuer nach einem Zusammenspiel mit Christos Pappas und einem strammen Distanzschuss in den Winkel (86.).

Auch Breuer und Pappas waren erst zur Pause ins Spiel gekommen. Cherfi sagte: „Den Punkt haben wir uns erarbeitet. Es ging für uns darum, Stabilität zu bekommen und den Rückstand nicht anwachsen zu lassen.“ Bis zur Winterpause soll der Anschluss an die Nichtabstiegsränge gehalten werden, um nicht schon die Hoffnung auf den Klassenerhalt zu verlieren. anle

Mehr von Westdeutsche Zeitung