Bockum steigt aus Tischtennis-Verbandsliga ab

Tischtennis : Bockum siegt 9:0 und steigt ab

Der Tischtennis-Verbandsligist verpasst trotz eines klaren Erfolges über Borussia Düsseldorf IV die Relegation.

Der Tischtennis-Verbandsligist TSV Bockum spielt nächste Saison in der Landesliga. Trotz eines starken 9:0-Heimsiegs gegen Borussia Düsseldorf IV im letzten Spiel der Saison reichte es nicht mehr zum Sprung auf einen Relegationsplatz. Bockums Spieler Jens Böhnisch sagt: „Wir haben zum Abschluss nochmal gegen eine stark ersatzgeschwächte Mannschaft aus Düsseldorf hoch gewonnen. Ein versöhnlicher Saisonabschluss. Aufgrund unseres sehr schlechten Spielverhältnisses sind wir aber direkt abgestiegen. Kommende Saison greifen wir wieder an.“ Nach einer passablen Hinrunde und Tabellenplatz sechs fehlte in der zweiten Saisonhälfte oft das Glück – viele enge Spiele gingen an die Abstiegskonkurrenten.

Verbandsligist Anrath verliert 4:9 und hofft auf den Klassenerhalt

Etwas versöhnlicher geht die Saison für Verbandsligist Anrather TK RW zu Ende. Nach einer 4:9-Niederlage beim Tabellendritten SV DJK Holzbüttgen II beendet das Team die Rückrunde auf Relegationsplatz neun. Mit einem Sieg hätte die Mannschaft in der Tabelle noch den Sprung auf Platz sieben und den direkten Klassenerhalt schaffen können.

Gegen stark aufspielende Gastgeber schwand die Hoffnung aber spätestens nach dem 3:8-Zwischenstand. Im ersten Einzel-Durchgang gewannen die Anrather kein Spiel. Anraths Spieler Tobias Lempfert sagt: „Holzbüttgen war einfach die bessere Mannschaft, und das Ergebnis geht so in Ordnung. Die Punkte hätten wir woanders einsammeln müssen – besonders in der Hinrunde. Wir hoffen, dass Plätze in der Verbandsliga übrig bleiben und wir davon einen ergattern.“

Landesligist Anrath II verliert
3:9 gegen Holzbüttgen III

In der Landesliga hat die zweite Mannschaft des Anrather TK RW zu Hause 3:9 gegen den SV DJK Holzbüttgen III verloren. Trotz einer durchwachsenen Rückrunde war der Klassenerhalt bereits vor dem Spiel sicher. Anraths Spieler Patrick Moldenhauer sagt: „Holzbüttgen hat mit guter Aufstellung vollkommen verdient gewonnen. Wir waren ja bereits vorher gerettet – deswegen war es ein entspannter Abschluss für uns. Jetzt freuen wir uns auf eine erneute Landesliga-Saison, sicher aber in einer anderen Aufstellung.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung