Bockum gewinnt Verbandsliga-Derby gegen BW Krefeld nach Rückstand

Tischtennis : Bockum dreht im Derby einen 1:5-Rückstand

Der Verbandsligist siegt mit 9:6 bei BW Krefeld. Anrath II verliert mit 7:9.

Der Tischtennis-Verbandsligist TTC BW Krefeld hat das Derby gegen den TSV Krefeld-Bockum zu Hause mit 6:9 verloren. Auch ohne Spitzenspieler Danilo Mighali – er musste kurz vor Spielbeginn mit seiner Tochter ins Krankenhaus – starteten die Gastgeber mit einer 5:1-Führung stark in die Begegnung. Doch die überraschten Gäste fingen sich, gaben nur noch ein Einzel ab – Endstand 6:9. Bockums Jens Böhnisch sagt: „Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen. Bei 1:5 gewinnen wir beide Spiele nach Rückstand im fünften Satz. Wenn es 1:7 gestanden hätte, wäre das Spiel für uns gelaufen gewesen.“ Bei den Gastgebern bleibt ein fader Beigeschmack. Stephan Gundlach sagt: „Was ein verrücktes Spiel. Es war mehr drin, doch leider müssen wir erneut dem Gegner gratulieren.“

Mathias Hirschler spielt trotz ausgekugelter Schulter

Die zweite Mannschaft des Anrather TK RW hat das Auswärtsspiel gegen den Meidericher TTC 47 in der Herren-Landesliga mit 7:9 verloren. Die Gäste mussten lange einem Rückstand hinterherlaufen – zwischenzeitlich stand es 3:8. Mit Moral und starken Spielen im zweiten Durchgang verkürzte das Team auf 7:8, verlor dann aber unglücklich im Abschlussdoppel. Die Anrather sind aktuell vom Pech verfolgt. Spitzenspieler Mathias Hirschler kugelte sich im zweiten Einzel die Schulter aus. Nachdem das Gelenk wieder an Ort und Stelle war, konnte er nur stark eingeschränkt weiterspielen. Nach der knappen Niederlage gegen Meiderich bleibt das Team auch im fünften Rückrundenspiel sieglos. Patrick Moldenhauer sagt: „Langsam ist die Stimmung etwas gedämpft. Wir hoffen, dass wir noch ein paar Punkte holen und am Ende über dem Strich stehen.“

Rhenania Königshof gewinnt gegen Rheydt 9:7

Besser lief es bei der direkten Konkurrenz aus Krefeld. Die Herren der TTF Rhenania Königshof gewannen in einem lange offenen Spiel mit 9:7 gegen TuS Rheydt-Wetschewell. Auswärts tat sich das Landesliga-Team vor allem im oberen Paarkreuz zuerst schwer. Doch nach einem 5:7-Rückstand drehten die Königshofer auf – das untere Paarkreuz punktete zuverlässig. Am Ende gewannen die starken Dominik Engels und Oliver Belles das entscheidende Doppel zum Sieg. Belles sagt: „Beide Teams haben sich von Beginn an nichts geschenkt. Im Kampf um den Klassenerhalt haben wir alles aus uns herausgeholt.“ Nach seiner Verletzung zeigte der wieder genesene Jürgen Reuland bereits eine gute Form.

Mehr von Westdeutsche Zeitung