Bockum büßt Spitze ein

Die Fußballer des A-Kreisligisten unterliegen Dülken 0:1 und rutschen auf Rang drei ab. Neuer Tabellenführer ist Union Nettetal II.

Durch eine 0:1-Niederlage gegen den FC Dülken büßte der TSV Bockum den Spitzenplatz in der Fußball-Kreisliga A ein. Neuer Tabellenführer ist der Union Nettetal II, die sich beim SV St. Tönis mit 3:1 durchsetzte. Platz zwei belegt der FC Dülken. Der TSV Bockum rutscht auf den dritten Rang ab. Auf den vier Abstiegsrängen liegen Rhenania Hinsbeck, Preussen Krefeld, VfR Fischeln II und OSV Meerbusch.

Bockums Trainer Andre Rogge war nach dem Abpfiff verärgert. Dies betraf nicht seine Mannschaft, sondern Schiedsrichter Said Mohamud. Rogge sagt: „Was der Schiri gepfiffen hat, war unmöglich. Er hat uns klar benachteiligt.“ Rogge monierte eine Ampelkarte in der 47. Minute gegen Yannik Lakotta, dem an der Außenlinie ein Handspiel unterlief und der zu hart bestraft wurde. Völlig unverständlich fand Rogge auch, dass der Unparteiische ein Handspiel eines Dülkeners im Strafraum nicht ahndete. Rogge: „Dass der Elfmeterpfiff ausblieb, verstanden sogar die Dülkener nicht.“ Marco Sommer nutzte nach der Pause eine Unachtsamkeit in der Bockumer Abwehr zum Siegtreffer.

Der VfR Fischeln II kommt nicht aus der Abstiegszone heraus. Gegen den starken Linner SV verlor Fischeln mit 3:4. Dabei führte der Gastgeber durch den Treffer von Tobias Künzer mit 1:0. Anil Arslan schaffte vor der Pause den Ausgleich. Danach passierte nicht viel. Erst als Louis Hagel die Linner mit 2:1 nach vorne schoss, ging es Schlag auf Schlag. Arslan und Ramadan Alkhalifa schraubten das Ergebnis auf 4:1 hoch. Fischeln steckte nicht auf, verkürzte in der Schlussphase auf 3:4. Linns Trainer Olaf Kästner sagt: „Insgesamt war der Erfolg verdient. Allerdings hatten wir gegen Ende ein wenig Glück.“ Sein Trainerkollege Sebastian Suski bemängelt: „Das Zweikampfverhalten war bei meinem Team nicht in Ordnung. Linn hat den Sieg verdient.“

Den höchsten Tagessieg landete VSF Amern II gegen den OSV Meerbusch — 8:0. Herausragender Spieler war Nico Schumacher, dem mit drei Treffern in der ersten Hälfte ein Hattrick gelang. In Hälfte krönte er seine Leistung mit dem vierten Treffer.