Blau-Weiß verspielt Führung

Blau-Weiß verspielt Führung

Der Tischtennis-Verbandsligist verliert das Heimspiel gegen den VfB Kirchhellen nach einer 5:3-Führung noch mit 7:9.

Der TTC Blau-Weiß Krefeld steckt weiter im Abstiegskampf der Tischtennis-Verbandsliga. Gegen den VfB Kirchhellen zeigte der Tabellenletzte zwar eine gute Leistung. Unter dem Strich stand jedoch eine 7:9-Niederlage. Die dringend benötigten Punkte blieben zum vierten Mal in Folge aus. Dabei wäre gegen Kirchhellen deutlich mehr drin gewesen. Danilo Mighali siegte im ersten Einzelduell, brachte seine Farben mit 3:1 in Führung. In der Folge entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Der Knackpunkt folgte in der Mitte des Spiels. Kirchhellen drehte auf, gewann vier Spiele in Serie. Aus einer 5:3-Führung für Blau-Weiß wurde ein 5:7-Rückstand, den die Gastgeber nicht mehr umdrehen konnten.

Im Abschlussdoppel hatten Danilo Mighali und David Metzger die Chance zu einem 8:8. Doch die beiden verloren in drei Sätzen. Die Krefelder liegen zwei Punkte hinter Wesel, das den Relegationsplatz einnimmt. Am kommenden Wochenende hat Krefeld spielfrei. Nach der Osterpause kommt es zum Showdown mit Wesel.

An der Tabellenspitze der Verbandsliga gab sich der Kempener LC gegen das abstiegsbedrohte Team aus Wesel wie erwartet keine Blöße. Beim 9:1 machte der Tabellenzweite kurzen Prozess, hält Schritt mit dem punktgleichen Tabellenführer TSSV Bottrop.

Derweil geht es für Verbandsligist SC Bayer 05 Uerdingen II weiter bergab. Das 6:9 gegen die Adler Frintrop war die vierte Niederlage in Serie. Der Kontakt zur Spitzengruppe ist endgültig abgerissen. Stattdessen fielen die Uerdinger auf den fünften Tabellenplatz zurück.

In der Landesliga hat die Rhenania Königshof den Kampf um den Aufstieg noch nicht aufgegeben. Der Tabellendritte gewann gegen die Zweitvertretung des TuS Wickrath mit 9:2, hält den Rückstand auf Platz zwei bei drei Punkten. Mülhausen spielte im Landesliga-Abstiegsduell gegen Grevenbroich 8:8.

Mehr von Westdeutsche Zeitung