Tennis: Blau-Weiß mit starker Formation am Freitag gegen Weinheim

Tennis : Blau-Weiß mit starker Formation am Freitag gegen Weinheim

Der Tennis-Bundesligist setzt auf ein italienisches Quintett.

Die Sonnenschirme sind schon aufgespannt. Tennis-Bundesligist Blau-Weiß erwartet Freitag ab 13 Uhr gegen den TC Weinheim heiße Temperaturen von über 35 Grad im Schatten. Der Hochsommer hält Einzug am Niederrhein. Und der Tabellenvierte will seinem Publikum trotz der anstrengenden klimatischen Umstände einen sehenswerten Tennis-Nachmittag bieten und die gute Ausgangslage im Meisterrennen behalten. Teamchef Olaf Merkel hat ein italienisches Quintett berufen. Marco Cecchinato (ATP 63) wird als Nummer eins ebenso dabei sein wie Stefano Travaglia, ebenfalls Top-100-Spieler, Paolo Lorenzi, Gianluca Mager und Alessandro Giannessi.

Am Donnerstag empfing Merkel seine Schützlinge im Zwei-Stunden-Takt. Cecchinato schied in Hamburg unglücklich gegen den Argentinier Federico Delbonis aus. Der Mann aus Palermo konnte drei Matchbälle in Folge nicht in einen Sieg umwandeln. Merkel ist daher froh, dass der 26-Jährige dennoch an seiner Zusage festgehalten hat, im Falle einer Niederlage nach Krefeld zu reisen. „Es ist toll, dass wir ihn noch einmal präsentieren können“, sagt der Teamchef. Paolo Lorenzi verlor in Gstaad bei den Swiss Open in Runde eins gegen seinen früheren Krefelder Mannschaftskollegen Roberto Carballes Baena. Welche Rolle der 37-Jährige am Freitag spielen wird, ließ Merkel noch offen. Denkbar ist ein Einsatz im Einzel oder Doppel. Für den 24-jährigen Mager wird es die Premiere im Trikot von Blau-Weiß. Merkel: „Er hat eine extrem gute Entwicklung hinter sich. Ein solider Spieler, ein guter Allrounder.“ Die Aufgabe gegen Weinheim wird allerdings nicht einfach. Gegen die Mannschaft aus Süddeutschland taten sich die Mannen aus Krefeld im Vorjahr schwer, holten trotz starker Besetzung nur ein 3:3.

Mehr von Westdeutsche Zeitung