1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Blau-Weiß Krefeld hat die Mannschaft komplett

Tennis : Blau-Weiß-Team ist komplett

Chilene Christian Garin ist Spieler Nummer 14 beim Tennis-Bundesligisten.

Die Mannschaft für die im Sommer anstehende Tennis-Saison in der Bundesliga von Blau-Weiß Krefeld ist komplett. Der Chilene Christian Garin füllt das Team als 14. Mann auf. Vom 22-Jährigen erhofft sich Teamchef Olaf Merkel gute Dinge: „Er ist ein ungeschliffener Diamant.“ Garin, der zudem auch einen spanischen Pass besitzt und damit nicht als Ausländer außerhalb der EU gilt, gewann im Herbst drei Challenger-Turnier in Santo Domingo, Lima und Campinas , rückte im Dezember bis auf Rang 84 der Weltrangliste vor.

Teamchef Merkel hofft
auf einen Trumpf

Merkel hofft auf einen ähnlichen Lauf der Dinge wie mit Maximo Gonzalez, der als Unbekannter aus Südamerika nach Krefeld kam und auftrumpfte, wie auch bei Marco Cecchinato, den im Winter 2018 nur die größten Insider auf dem Zettel hatten, ehe er sich im Frühjahr dann nach vorne spielte und durch den Einzug ins Halbfinale der French Open einen Namen machte. „Auch Christian Garin hat das Potenzial weit nach vorne zu kommen. Ich hoffe da auch auf einen kleinen Trumpf“, sagt Merkel.

Blau-Weiß Krefeld ist nun nominell noch stärker aufgestellt als im Vorjahr, als ein vierter Platz in der Endabrechnung heraussprang, ein besseres Ergebnis, vielleicht sogar die Meisterschaft, oft in den Doppeln verspielt wurde. Neben Marco Cecchinato und Leonardo Mayer stehen viele Akteure der ATP-Rangliste zwischen 80 und 180 im Kader. Das, was Merkel die gute Basis nennt für Erfolg in der Bundesliga. Der Teamchef bleibt weiter zurückhaltend: „Die Mannschaft hat ein sehr gutes Potenzial. Die Mischung ist gut.“ Der Titel? Soweit will Merkel nicht gehen: „Wir streben es nicht an. Dazu ist die Liga zu eng. Auch andere Teams sind gut besetzt. Es ist in Ordnung, wenn wir als Mitfavorit gehandelt werden. Einen Titel aber kann man nicht erkaufen.“

Zumal abzuwarten bleibt, welcher Akteur wann für Blau-Weiß zur Verfügung steht, auch außerhalb der ersten Woche nach Wimbledon. Die genauen Verabredungen sind noch nicht getroffen. Diese sollen erst im Mai erfolgen.