1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Blau-Weiß: Doppel sorgen erneut für Sieg

Blau-Weiß: Doppel sorgen erneut für Sieg

Vier Punkte aus zwei Spielen — der Klassenerhalt rückt für den HTC in greifbare Nähe.

Krefeld. Was für ein Wochenende für den HTC Blau-Weiß: Nach dem 4:2-Erfolg am Freitag gegen Aufsteiger Bruckmühl-Feldkirchen ließ der Tennis-Bundesligist einen 4:2-Erfolg beim TK Grün-Weiß Mannheim folgen.

Das hoch eingeschätzte Team aus Mannheim bekam am Sonntag den Aufwärtstrend der Krefelder zu spüren. „Das war eine großartige Leistung meines Teams.

Nach dem 0:2 zum Auftakt in den Einzeln hatte ich nicht mehr daran geglaubt“, sagte Teamchef Olaf Merkel. Weil die Konkurrenten TC Bruckmühl-Feldkirch, TC BW Neuss und Bremerhavener TC am Sonntag verloren, ist der Klassenerhalt nun zum Greifen nah.

Blau-Weiß kletterte in der Tabelle auf Rang sechs. Mit einem Heimerfolg am Sonntag gegen Bremerhaven könnte der HTC den Klassenverbleib nahezu festzurren.

Erneut sicherten am Sonntag die Doppel den Erfolg. Pablo Galdon und Renzo Olivo nutzten gegen Fischer/Lopez im Tiebreak des dritten Satzes den ersten Matchball. Mit einem großen Jubelschrei feierte der Krefelder Anhang die Sieger. Zuvor hatte auch das Doppel Alund/van der Duim die Begegnung mit Phau/Stadler mit 6:3, 6:4 gewonnen.

In den Einzeln hatte es zunächst nicht so gut ausgesehen. Renzo Olivo hatte gegen den sicher agierenden Björn Phau kaum Breakchancen. Nach einem 6:1 im ersten Durchgang schaffte Phau im zweiten Satz beim Stande von 4:4 ein Break und schaukelte das Spiel sicher nach Hause.

Merkel hatte statt Diego Junqueira (verlor am Freitag in zwei Sätzen) erstmals den Italiener Alessandro Giannessi eingesetzt, der am vergangenen Sonntag noch kurzfristig wegen eines Finaleinzugs in Italien absagen musste.

Der Italiener konnte gegen den Österreicher Gerald Melzer allerdings nur wenig ausrichten und verlor klar in zwei Sätzen. Ein Schlüsselspiel war die Begegnung zwischen Pablo Galdon und Martin Fischer. Jedes Aufschlagspiel war hart umkämpft. Am Ende sicherte sich Galdon die entscheidenden Punkte und gewann mit 7:5, 7:6.

Für das wichtige 2:2 sorgte Martin Alund. Der Argentinier hatte sich nach der klaren Pleite von Freitag einiges vorgenommen. War der erste Durchgang noch umkämpft (7:5), sicherte sich Alund den zweiten Satz mit 6:2 deutlich einfacher. Auch an der Seite von Antal van der Duim überzeugte Alund diesmal.