Bezirksliga: Tönisberger Kantersieg bei Kunstrasen-Premiere

Bezirksliga : Tönisberger Kantersieg bei Kunstrasen-Premiere

Der Fußball-Bezirksligist schießt den TSV Weeze mit 6:1 ab.

Das erste Spiel auf dem neuen Kunstrasen und gleich ein 6:1-Kantersieg. Für den VfL Tönisberg hätte es nicht besser laufen können. Das Team von Trainer Andreas Weinand zeigte beim Erfolg über den TSV Weeze besonders offensiv eine starke Vorstellung, erarbeitete sich eine Torchance nach der anderen und siegte am Ende auch in der Höhe hochverdient. Weinand: „Heute hat wirklich alles ineinander gegriffen, und es hätte auch zweistellig ausgehen können. Besser hätten wir den Platz nicht einweihen können.“

Bei den zuletzt personell arg gebeutelten Tönisbergern kamen in Joshua Sprenger und Jan An der Heiden zwei Stammspieler zurück, auch Sören Höffler und Torwart Robin Bertok rückten in die Startelf. Mehmet Ügüdür (17.) und Moreno Mandel (30.) brachten die Gastgeber in Führung, schon zur Pause hätte es höher stehen können. Doch die Berger warteten bis nach der Pause und legten dann nach. Zweimal Niklas Jahny (54./72.), Jan-Niklas Esser (84.) und Lars Lindmüller (90.) erzielten die weiteren Treffer.

Vorster Siegesserie reißt
gegen Jüchen-Garzweiler

Während Tönisberg also jubelt, ist die Serie des SV Vorst gerissen. Nach zuletzt drei Siegen musste der Aufsteiger beim VfL Jüchen-Garzweiler eine 2:3-Niederlage hinnehmen. In einem ausgeglichenen Spiel fehlte dem Team von Trainer Michael Fischbach nicht viel. Niklas Schubert glich die frühe Führung der Jüchener aus (27.), doch nach der Pause entschied der Gastgeber das Spiel mit einem Doppelschlag. Sven Raddatz (59.) und David Oliviera (65.) stellten auf 3:1. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer durch Kai Baumeister keimte die Vorster Hoffnung noch einmal auf, doch zum Punktgewinn reichte es nicht mehr. Das gilt auch für den SSV Grefrath, der auf heimischer Anlage mit 2:5 gegen Fortuna Dilkrath unterlag. Aus Grefrather Sicht war das Spiel bereits nach einer halben Stunde gelaufen. Malcolm Vitenu (14.), Marvin Holthausen (25.) und Moritz Münten (33.) brachten die Gäste mit 3:0 in Führung und zogen den Gastgebern damit schon in der ersten Halbzeit den Zahn. Timo Claßen und Gerrit Lenssen trafen für den SSV, der damit seit drei Spielen auf einen Sieg wartet.

Der VfL Willich spielte nach einer turbulenten Schlussphase 3:3 beim SV Uedesheim. Hussein Nadir (11.) und Dominik Schäfer (43.) brachten das Team von Trainer Roland Glasmacher zweimal in Führung, doch plötzlich drehte Uedesheim auf. Nach dem Ausgleich durch Marcel Spanier schoss Dustin Gottlebe den Gastgeber drei Minuten vor dem Ende in Führung, der Willicher Mike Schulze antwortete aber postwendend (88.) und sicherte Willich so immerhin den Punktgewinn.

Mehr von Westdeutsche Zeitung