Bezirksliga: Tönisberg siegt in der Schlussminute

Fußball : VfL Tönisberg siegt in der Schlussminute

Der Bezirksligist schlägt Goch mit 3:2 - Willich und Grefrath holen einen Punkt.

Der VfL Tönisberg hat dank eines späten Siegtreffers einen Auftakt nach Maß in die Bezirksliga-Saison hingelegt. Das Team von Trainer Andreas Weinand gewann bei Viktoria Goch mit 3:2, Cedrik Sprenger erzielte das umjubelte Siegtor in der 90. Minute, als er eine Flanke per Kopf über die Linie drückte. Weinand sagt: „Es war ein sehr kampfbetontes Spiel, in der Summe waren wir aber die überlegene Mannschaft.“

Der neue Trainer sprach deshalb von einem „verdienten Sieg“, den Daniel Franken mit seinem frühen Führungstor (14.) einleitete. Weil Tönisberg in der Folge jedoch das 2:0 verpasste, kam Goch besser ins Spiel und drehte die Partie per Doppelschlag durch Atila Sultan Ercan (21.) und Luca Schmermas (26.). „Danach mussten wir uns ein wenig schütteln“, sagt Weinand, dessen Team vor der Pause dann aber wieder gefährlicher wurde und erneut durch Franken ausglich (41.). In der zweiten Halbzeit hatten die Berger dann mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß, es dauerte aber bis in die Schlussminute bis Sprenger seine Mannschaft erlöste.

In der Parallelgruppe kam der SSV Grefrath trotz 3:1-Führung gegen TuRA Brüggen nicht über ein Remis hinaus. In einem hitzigen Spiel drehten die Grefrather nach Toren von Michael Funken, Christopher Claeren und David Pries die Partie zunächst um. Doch Brüggen kam zurück. Max Haese und Luca Dorsch trafen zum 3:3-Endstand.

Grefrath holt damit ebenso einen Punkt zum Auftakt wie der VfL Willich. Die Mannschaft von Trainer Roland Glasmacher holte zum Auftakt ein 2:2 beim SV Mönchengladbach. „Beide Mannschaften hatten Chancen auf den Sieg. Unter dem Strich geht das Ergebnis in Ordnung.“ Zweimal kamen die Willicher dabei zurück und glichen aus. Mike Schulze (49.) und Lukas Andreas Binger (62.) trafen für die Gäste, die beim Stand von 1:2 in Person von Schulze noch einen Elfmeter verschossen.

Nichts zu holen gab es hingegen für den SV Vorst. Im ersten Bezirksliga-Spiel musste sich die Mannschaft von Trainer Marcel Fischbach Victoria Menrath mit 1:4 geschlagen geben. Dabei erwischte Vorst den besseren Start, ging durch einen Treffer von Niklas Schubert (21.) in Führung. Im zweiten Durchgang drehte Menrath dann aber auf, Vorst war geschlagen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung