Sport am Niederrhein: Beachhandball-Turnier: Tolle Mischung aus Sport und Spaß

Sport am Niederrhein : Beachhandball-Turnier: Tolle Mischung aus Sport und Spaß

Beim fünften Beachhandball-Cup kommen Teams und Zuschauer auf ihre Kosten.

Krefeld. Ein Blick in den Himmel genügte, um für gute Stimmung zu sorgen. Die Sonne schien bei knappen 23 Grad, aber vor allem blieb der Regen aus. Denn Beachhandball und Regen vertragen sich nicht besonders. Doch alles ist gut gegangen, und so hat nicht nur das Wetter für eine rundum gelungene fünfte Auflage des Beachhandball-Cups gesorgt. Alleine am Samstag spielten 48 Teams den Turniersieg aus, am ganzen Wochenende kämpften rund 90 Mannschaften in verschiedenen Altersklassen um Siege und Platzierungen.

Foto: Andreas Bischof

Zufriedene Gesichter gab es auch beim Veranstaltungsteam. Domenic Schmidt sagt: „Das Wetter hat uns echt in die Karten gespielt. Wir hatten ein paar Bedenken, aber es war echt optimal. Das ist dann schon einmal die Grundvoraussetzung für ein gutes Turnier.“

Foto: Andreas Bischof

Zusammen mit gut gelaunten Teams und einer perfekten Location ist das Erfolgsrezept für das Turnier schnell gefunden. Schon die erste Auflage im Jahr 2013 ebnete den Weg für einen Erfolg. Damals nahmen 24 Mannschaften am Turnier teil, kontinuierlich steigerte sich über die Jahre die Anzahl der Teams.

Foto: Andreas Bischof

Erstmals richteten der Beachclub am Löschenhofweg und die Handballer des SC Bayer 05 Uerdingen das Turnier über das ganze Wochenende aus. Dabei fand neben dem Senioren- und dem Junioren-Turnier auch erstmals das Mix-Turnier, welches am Freitagabend unter Flutlicht ausgetragen wurde, sein Debüt.

Domenic Schmidt, Organisator

Schmidt sagt: „Wir haben mal klein angefangen, jetzt sind wir bei mehreren Turnieren, die über drei Tage gehen. Wir wollen immer mal was Neues reinbringen und die Veranstaltung weiter entwickeln.“ Der Haupttag war aber natürlich der Samstag. Schon am frühen Morgen trafen sich die Mannschaften, um 9 Uhr war Anpfiff. 18 Herren-Mannschaften und gleich 30 Damen-Teams spielten den ersten offiziellen Krefelder Stadtmeister aus. Denn passend zum fünfjährigen Jubiläum gingen die Veranstalter erstmals eine Kooperation mit dem Stadtsportbund ein. Die erste Stadtmeisterschaft im Beachhandball war somit geboren. „Uns kam die Idee, das Ganze auch mal offiziell zu machen“, sagt Schmidt.

Dabei ist das Turnier schon lange über die Krefelder Stadtgrenzen bekannt. Teams aus Bonn, Köln oder Issum fanden den Weg und maßen sich unter anderem mit den Lokalmatadoren des Dreckigen Dutzend & Friends. Dass bei allem sportlichen Wert der Spaß noch immer im Vordergrund stand, war schon bei einem Blick auf den Spielplan zu erkennen. Teams wie die Pink Pandas standen den Männern des HC Sporting Beachballett gegenüber. Und auch bei der Trikotwahl galt es wie gewohnt aufzufallen — je bunter, desto besser. Viele Handballer, die sich im normalen Spielbetrieb gegenüber stehen, spielen im Sand zusammen. Mit-Veranstalter Julien Thiele sagt: „Genau darum geht es. Einfach Spaß haben und den Tag genießen.“ Am Sonntag folgten noch die Junioren-Turniere der A- und B-Klasse, die das Wochenende abrundeten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung