1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Bayer-Nixen treffen erneut auf wenig Gegenwehr

Bayer-Nixen treffen erneut auf wenig Gegenwehr

Spielunterbrechung bringt Herren-Team aus dem Rhythmus. SVK unterliegt beim Schlusslicht.

Krefeld. Der SV Bayer Uerdingen hat in der Deutschen Wasserball Liga (DWL) auch das Rückspiel gegen den SV Cannstatt verloren. In Untertürkheim unterlag die Mannschaft von Bayer-Trainer Rainer Hoppe mit 5:7. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, aber nach der 35-minütigen Spielunterbrechung waren wir total von der Rolle“, sagt Hoppe. Grund für die Zwangspause war ein Lichtausfall im Inselbad.

Hoppe meldete Protest an, der sich aber nicht gegen die Spielwertung richtete. Es ging darum, wer die 1000 Euro Kosten für reservierte Plätze erstattet hätte, falls die Gäste den Zug verpasst hätten. Dafür habe sich weder Cannstatt noch die Stadt Stuttgart als Hallenbetreiber verantwortlich gefühlt, so Hoppe. Am Ende gingen wichtige Punkte im Kampf um Platz vier verloren. „Die müssen wir dann nächste Woche beim Tabellenletzten Weiden holen“, sagt Hoppe.

SV Cannstatt - SV Bayer 7:5 (3:1, 1:2, 2:1, 1:1); Bayer-Tore: Lazar Kilibarda (3), Tim Wollthan, Tilo Kaiser

Die SV Krefeld hat beim Tabellenletzten Hamm/Brambauer mit dem 5:9 die fünfte Niederlage im achten Saisonspiel kassiert. „Wir haben keine Mittel gefunden, die Niederlage zu verhindern“, sagt Co-Trainer Robert Fuchs. Wie schon Cheftrainer Gábor Bujka nach der Niederlage vergangene Woche gegen Esslingen bemängelte Fuchs die fehlende Geschlossenheit: „Wären wir als Mannschaft aufgetreten, hätten wir das Spiel gewinnen können.“ Die Verantwortlichen bei der SVK hatten schon vor dem ersten Spieltag gesagt, dass sie — auch wegen des veränderten Kaders — eine „harte Saison“ erwarten. Diese Einschätzung scheint sich jetzt zu bestätigen. Ein Grund ist offensichtlich, dass einige Spieler wegen ihres Studiums oder beruflicher Verpflichtungen nicht ausreichend Zeit fürs Training haben. „Das Potenzial für die Liga hat die Mannschaft“, sagte Fuchs.

SGW Hamm/Brambauer — SV Krefeld 9:5 (3:2, 4:2, 2:1, 0:0); SVK-Tore: Lucas Stöffges (2), Philip Stachelhaus, Gergö Kovács, Sebastian Bruch

Auch der Tabellendritte war für die Damen des SV Bayer Uerdingen kein Prüfstein. Sie gewannen gegen den SV Nikar Heidelberg 29:3. Die Partie war bereits nach dem ersten Viertel entschieden. „Heidelberg hat überhaupt keine Gegenwehr gezeigt. Sie haben nur dreimal aufs Tor geworfen“, sagte Trainerin Sybille Kaisers. Herausragend: Spielführerin Claudia Blomenkamp, die acht Tore erzielte und zur Spielerin des Tages gewählt wurde. Kaiser gab erneut dem Nachwuchs eine Chance. In ihrem ersten DWL-Spiel erzielte die 16-jährige Lisa-Marie Wlasowicz gleich ihr erstes Tor.

SV Bayer - SV Nikar Heidelberg 29:3 (7:0, 7:1, 8:1, 7:1); Bayer-Tore: Claudia Blomenkamp (8), Monika Kruszona, Claudia Kern (je 4), Francesca Clayton (3), Lara Mischel, Denia, Steil, Anja Seyfert (je 2), Lisa-Marie Wlasowicz, Shino Magariyama, Alina Norres, Julia Eggert