Basketballern geht die Luft aus

Basketballern geht die Luft aus

Die Uerdinger verlieren in Köln stark ersatzgeschwächt mit 72:80.

Vorher ging es um Schadensbegrenzung, hinterher ärgerten sich die Basketballer des SC Bayer 05 Uerdingen über die 72:80 (33:40)-Niederlage bei den RheinStars Köln II. Trotz des personellen Aderlasses hatte das Team eine realistische Perspektive, mit Punkten aus der Domstadt heimzukehren. Heiko Bachmann und Till Kleuters fehlten mit Knieverletzungen, Leutrim Ebiballari und Sadiq Ajagbe durch ihren NBBL-Einsatz in Langen. Am Spieltag kam dann noch eine Hiobsbotschaft dazu: Benjamin Luzolo musste aus beruflichen Gründen absagen.

Die verbliebenen neun Akteure fanden indes gut ins Spiel, die Uerdinger führten 10:7 nach drei Minuten. Offensiv gut, defensiv mit Luft nach oben. Ausgeglichen ging es auch ins zweite Viertel, ehe die Kölner mit einem ein Sieben-Punkte-Lauf zur Halbzeit 40:33 führten.

Dann kamen die Uerdinger mit einer 12:4-Serie zurück ins Spiel. Köln reagierte mit einer Auszeit, stellte taktisch um und hatte die richtigen Antworten. Innerhalb der nächsten acht Minuten erzwangen die Kölner die Entscheidung, führten mit 65:50. Bayer-Coach John F. Bruhnke sagt: „Mein Team hat sich sehr gut verkauft, am Ende fehlten uns Kleinigkeiten oder ein weiterer Spieler, um Köln länger zu ärgern. Alleine an der Freiwurflinie haben wir neun Punkte liegen gelassen.“

SC Bayer Bojan Stojanovic (23 Punkte), Jörg Rottgardt-von der Heiden (14), Timo Hülsmann (14), Gjavit Ebiballari (10), Baris Yilmaz (7), Marco Coric (4), Daniel Rothammel, Lorenzo Olivieri, Timo Hoster