Basketball: Basketballer stehen jetzt vor einem Neuaufbau

Basketball : Basketballer stehen jetzt vor einem Neuaufbau

Der SC Bayer 05 Uerdingen setzt nach dem Abstieg vermehrt auf den Nachwuchs.

Auch das letzte Heimspiel der Basketballer des SC Bayer 05 Uerdingen endete mit einer Niederlage. Trotz einer couragierten und engagierten Leistung verlor das personell gerupfte Team gegen die ErftBaskets aus Bad Münstereifel mit 80:90 (38:45). Die Uerdinger schafften nur drei Siege in 22 Spielen, der Abstieg in die Oberliga stand schon länger fest. Jetzt ist alle Konzentration auf einen Neuaufbau ausgerichtet. Die starke U 16 – frischgebackener westdeutscher Meister – soll innerhalb der nächsten beiden Jahre an den Seniorenbereich herangeführt werden, das Ziel: Wiederaufstieg in die 2. Regionalliga.

Trainer Bruhnke: „Wir haben
uns angemessen verabschiedet“

Im letztes Spiel der Saison fehlten den Uerdingern Rottgardt-von der Heiden, Ebiballari, Baltaci und Ildan. Die verbliebenen neun Spieler waren fest entschlossen, sich nicht „abschlachten“ zu lassen. Badaru erzielte den ersten Korb, Bayer startete mit 12:5 (4.) ins Spiel. Dann kamen die Gäste besser ins Spiel, Uerdingen antwortete wiederum mit einem 15:2 Lauf. Im zweiten Abschnitt forcierte Bad Münstereifel in Sachen körperlicher Überlegenheit, dem dezimierten Bayer Team wurden seine Grenzen aufgezeigt: Bayer erzielte nur neun Punkte. Am Ende lagen zehn Punkte zwischen den Kontrahenten. Trainer John F. Bruhnke: „Wir haben zumindest unsere Vorgaben umgesetzt, uns angemessen aus der Regionalliga verabschiedet. Mit dem vorhandenen Kader war leider nicht mehr möglich.“

Justin Pelplinski (19 Punkte), Sadiq Ajagbe (13), Baris Yilmaz (13), Anderson Hilario Carela (10), Benjamin Luzolo (8), Timo Hülsmann (8), Hakim Badaru (6), Philemon Gyamaa (3), Tyrone Keita.

Mehr von Westdeutsche Zeitung