1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Aufstiegsrunde für die HSG Krefeld rückt näher

Handball : Aufstiegsrunde für die HSG Krefeld rückt näher

Krefelder Handball-Drittligist reicht Lizenzunterlagen ein.

Mit der fristgerechten Eingabe der Lizenzunterlagen bei der Handball-Bundesliga GmbH machte die HSG Krefeld im letzten Jahr ganz spezielle Erfahrungen, wurde infolgedessen als einziges deutsches Profiteam als Absteiger eingestuft, obwohl es in Folge der Corona-Pandemie im bundesdeutschen Handball gar keinen Abstieg geben sollte. HSG-Geschäftsführer Andre Schicks war daher schon allein die Eingangsbestätigung der Lizenzunterlagen für die kommende Saison und damit die Teilnahme-Garantie an der Aufstiegsrunde zur 2. Liga eine Pressemitteilung wert, die Erleichterung rund um die Glockenspitz ist spürbar. Damit ja nichts schiefging, hatte sich Schicks zudem die Xantener Steuerberater Lemkens & Lemkens ins Boot geholt.

Am 10. April empfangen die Krefelder die HSG Hanau

Der Premierenbegegnung in der Aufstiegsrunde gegen die HSG Hanau am 10. April um 19 Uhr, steht nichts mehr im Weg. Da für die Aufstiegsrunde keine Fans zugelassen sind und die Dauerkarteninhaber der HSG keinen Gegenwert für ihre Tickets bekommen, haben sich die Gesellschafter entschieden, alle Jahrestickets kostenfrei und unbürokratisch um ein Jahr für die kommende Saison zu verlängern. Schicks sagt: „Wir wissen, dass unsere Fans das Herz und die Seele der HSG sind. Die Pandemie trifft jeden, aber wir wollen zumindest diesen Schaden von ihnen fernhalten. Darum haben wir entschieden, die Treue und Unterstützung auf diese Art zu entlohnen. In einer solchen Situation ausgerechnet diejenigen heranzuziehen, die ohnehin immer vor Ort sind und uns finanziell, wie lautstark unterstützen, kam für uns nicht infrage“.

Letzter Test am Samstag
gegen Eintracht Hagen

Acht Tage vor dem Aufstiegshit gegen Hanau wird Trainer Maik Pallach im Test am Samstag, 3. April, gegen Eintracht Hagen kein Risiko eingehen. Über die Woche ordnete Pallach bereits eine Ruhephase für Spielmacher Marijan Basic an, der über muskuläre Probleme klagte. Als Muskelriss dagegen entpuppte sich die Oberschenkelverletzung von Paul Skorupa, der damit länger ausfällt. Auf der Torwartposition wechselt mit Sven Bartmann ein Krefelder vom Zweitligisten Bayer Dormagen zur neuen Saison hin zur HSG und schließt damit die Lücke, die durch den Abgang von Oliver Krechel entstanden war.