Aufstiegsduell: Drei Freistoßtore lassen Teutonia II jubeln

Fußball : Drei Freistoßtore lassen Teutonia II jubeln

Im direkten Aufstiegsduell siegt St. Tönis gegen Borussia Oedt mit 4:0.

Es war der große Showdown am letzten Spieltag der Kreisliga-B-Saison. Am Ende jubelt die Reserve der Teutonia St. Tönis. Die Mannschaft von Trainer Jonas Schüler hat das direkte Duell um die Meisterschaft und den Aufstieg in der Gruppe zwei gegen Borussia Oedt mit 4:0 gewonnen und somit den Gang in die Kreisliga A perfekt gemacht.

Teutonia krönte damit eine starke Saison und behält im engen Aufstiegsrennen mit 76 Punkten und 153 geschossenen Toren die Nase vorn. Nach verhaltenem Beginn brachte Mike Stasch die Hausherren in Führung. Einen Freistoß aus halblinker Position zirkelte der Mittelfeldspieler aus 35 Metern auf den zweiten Pfosten. Der Ball wurde immer und länger, Oedt-Torwart Jonas Zimmermann blickte genau in die Sonne, die Kugel schlug oben rechts ein – 1:0 (29.). Gleiches Spiel nach der Pause. Wieder eine Standartsituation, nächstes Tor. Wieder brachte Stasch den Ball rein, aus dem Gewühl traf Umut Güler zum vorentscheidenden 2:0 (47.). Als der Teutone Giuseppe Parvisi kurz darauf Rot sah, kam noch einmal kurz Spannung auf (50.), doch dann schlug Teutonia wieder nach einem Freistoß zu. Diesmal verwandelte Jan Siebe (81.) einen Freistoß aus 20 Metern direkt, Tolunay Eyuepoglu (90.) machte in der Schlussminute den Deckel drauf. Oedt verpasst damit den direkten Wiederaufstieg.