Aufschlag zur neuen Tennis-Saison

Tennis : Aufschlag zur Tennis-Saison

Ab dem Wochenende fliegen wieder die gelben Filzbälle über die Ascheplätze der Region.

Es ist wieder soweit, ab Samstag beginnt offiziell die Tennissaison. Ab 13 Uhr werden in zahlreichen Klassen von der Regional- bis zur untersten Kreisliga die Punktspiele ausgetragen. Kurz und knackig ist die Meisterschaftsrunde, bis Ende Juni stehen die Meister, Platzierten und Auf- bzw. Absteiger fest. Das muss auch so sein, denn ab dem 7. Juli steht die Bundesliga im Fokus des Geschehens. Aber zunächst werden die Punkte in den unteren Ligen vergeben.

Blau-Weiß verliert zum
Auftakt gegen TG Gahmen

In den Altersklassen ist die Regionalliga die höchste Spielklasse. Hier ist Blau-Weiß Krefeld mit den Damen und Herren AK 40 sowie mit den Herren 65 und den Herren 70 viermal vertreten. Akteure wie Horst-Dieter van de Loo, Hans Adama van Scheltema Erwin Niels sammeln nun Punkte bei den Herren 70. Die Zielsetzung ist bescheidener geworden, wie Mannschaftsführer Erwin Niels berichtet: „Da mit Lese Köln, DSD Düsseldorf und Espelkamp drei stärkere Teams mitmischen, spielen wir nur um den Klassenerhalt. Eventuell stellen wir dem einen oder anderen Team ein Bein.“

Das gleiche Ansinnen haben auch die Herren 65 der Blau-Weißen, die im zweiten Jahr in der Regionalliga mitmischen. „Unser Ziel lautet zwei bis drei Spiele zu gewinnen“, sagt Mannschaftsführer Hans-Wilhelm Schatz. In einem vorgezogenen Spiel setzte es zum Auftakt gegen TG Gahmen eine klare 1:8-Niederlage. Den Ehrenpunkt erkämpften Janos Borsay und Peter Vogel im Doppel. „Es war die erwartete Niederlage. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich aber total zufrieden“, sagt Mannschaftsführer Schatz.

Interessant dürfte in dieser Saison der Leistungsvergleich mit dem TC Oedt werden. Die Oedter sind im Vorjahr aufgestiegen und nach 2014 zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in der höchsten Spielklasse vertreten. Mannschaftsführer Johann Röhr schätzt die Chancen auf den Klassenverbleib dennoch realistisch ein: „Wir stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe, zumal drei Teams absteigen.“

Eine schwierige Saison steht auch den Damen und Herren 40 von Blau-Weiß bevor. Dabei haben die Herren 40 ihr langjähriges Zugpferd Christopher Thijs verloren. Nach zwölf Jahren im Trikot der Krefelder spielt der Belgier nun bei den Herren 50 von RW Remscheid. Nach nur einer Saison verlässt auch Michael Schmidtmann die Krefelder. Mannschaftsführer Sven Pisters sagt: „Durch seine Ernennung zum Cheftrainer im Tennisverband Westfalen ist Schmidtmann zeitlich zu stark durch die neue Aufgabe eingeschränkt.“ Die Damen 40 von Blau-Weiß haben zum Auftakt heute ein Heimspiel gegen den Kölner HTC BW. Personell unverändert geht das Team um die holländische Spitzenspielerin Stephanie Rottier auf die Asche. „Wir starten in gleicher Besetzung wie im Vorjahr. Unser Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt Mannschaftsführerin Dorit Kersten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung