Aufatmen in Uerdingen

Aufatmen in Uerdingen

Der Bezirksligist verschafft sich mit dem 3:0-Erfolg gegen Walbeck etwas Luft im Abstiegskampf.

Als der Schlusspfiff ertönt, atmet Stefan Rex erst einmal kräftig durch. Mit dem 3.0 gegen den SV Walbeck hatte der VfB Uerdingen einen wichtigen Sieg errungen. Trainer Rex sagt: „Das war eine starke Vorstellung meiner Mannschaft.“ Dabei hatten die Uerdinger Respekt vor dem Gegner, der zu den besten Teams der Rückrunde in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5, zählt. Der Treffer zum 1:0 durch Maurizio Garau Serra gab den Uerdingern Sicherheit. Sercan Yilmaz und Boris Vertkin machten mit den nächsten Toren den Erfolg perfekt. Der VfB hat nun ein bisschen Luft im Abstiegskampf, darf auf den Ligaverbleib hoffen. Am kommenden Mittwoch steht das Nachholspiel gegen den FC Moers-Meerfeld auf dem Programm.

Eine herbe Abfuhr kassierte der Hülser SV mit dem 0:5 gegen Fichte Lintfort. Nach 26 Minuten führten die Gäste schon klar mit 3:0. Lintfort ließ auch im weiteren Spielverlauf nichts mehr zu und nutzte seine weiteren Chancen zum sicheren Erfolg.

Pascal Lucas war der Matchwinner beim 1:0-Sieg des VfL Tönisberg gegen Viktoria Goch. Als beide Seiten in der Mitte des zweiten Spielabschnittes schon auf eine Punkteteilung spekulierten, nutzte Lucas seine Tormöglichkeit zum Siegtor.

Teutonia St. Tönis und Holzheim marschieren weiter im Gleichschritt, siegten am 30. Spieltag. Teutonia St. Tönis ließ die 0:2-Niederlage gegen Holzheim schnell vergessen, fegte Neuss-Gnadental mit 4:0 vom Feld. Trainer Thomas Kerwer war zufrieden: „Die Mannschaft stand heute kompakt und hat feinen Fußball gespielt.“ Insbesondere Burhan Sahin hatte wieder einmal einen Sahnetag erwischt. Der Goalgetter machte sich als Stürmer verdient. Nach dem 1:0 durch Jochen Höfler legte Sahin nach, schoss alle drei weiteren Tore. Es wäre sogar noch der vierte Treffer hinzugekommen, doch bei einem Foulelfmeter traf Sahin nur den Pfosten. Auch der Konkurrent Holzheim war erfolgreich und gewann gegen Tura Brüggen mit 4:2.

Im Kampf um den Klassenverbleib sammelte der VfL Willich drei wichtige Punkte. Gegen das favorisierte Team des SC Viktoria Mennrath landete die Mannschaft von Trainer Andre Theißen einen 5:1-Sieg. Dabei lagen die Willicher mit 0:1 zurück. Mike Schulze leitete aber mit zwei Treffern die Wende ein. Benny Wirth erhöhte noch vor der Pause auf 3:1.