Anrather Tischtennis-Teams starten mit Siegen

Tischtennis : Anrather Teams starten mit Siegen

Tischtennis-Regionalliga-Damen feiern im ersten Spiel 2020 den ersten Saisonerfolg.

Der Bann ist gebrochen. Gleich zu Beginn der Rückrunde haben die Regionalliga-Damen des Anrather TK RW endlich den ersten Sieg der Saison eingefahren. Gegen den SV DJK Holzbüttgen II starteten die Gastgeberinnen am Samstag zwar mit einem 0:2 aus den Doppeln in die Begegnung, ließen sich in Bestbesetzung jedoch nicht beirren.

Nur die gegnerische Nummer Eins Elisabeth Scherring war nicht zu schlagen. Nach über drei Stunden punktete schließlich Anni Zhan zum Endstand von 8:5. Am Sonntag mussten die Anratherinnen dann gleich wieder ran. Im Heimspiel gegen Borussia Düsseldorf gab es jedoch eine knappe 6:8-Niederlage.

Kempen punktet gegen Tabellenersten Bockum

In der Herren-Landesliga haben der Kempener LC und TSV Krefeld-Bockum die Rückrunde mit einem Unentschieden eröffnet. Auswärts starteten die Kempener mit drei Doppelsiegen bestmöglich in die Partie. In den Einzeln waren es aber die Gastgeber, die besser ins Spiel fanden – Zwischenstand 4:4. Dann drehten wieder die Gäste auf, gewannen drei Spiele nacheinander im Entscheidungssatz und gingen mit 8:4 in Führung.

Doch die Krefelder behielten die Nerven und erkämpften eine Punkteteilung. Der Kempener Patrick Weinschenk sagt: „Für uns ein mehr als unerwarteter und glücklicher Punktegewinn, den wir gerne mitnehmen und der uns auf dem Weg zum Klassenerhalt sicher helfen wird.“

Auch für Bockums Jens Böhnisch geht das Ergebnis in Ordnung: „Wir haben noch ein vollkommen verdientes Unentschieden gerettet. Mit dem 0:3 aus den Doppeln hatten wir einen ganz schlechten Start. Dann liegen wir 4:8 zurück und gewinnen im Anschluss viermal in Folge mit 3:0 Sätzen. Satzverhältnis insgesamt 37:25 für uns, das sagt glaube ich alles.“

Wichtige Zähler für den Klassenerhalt

Einen guten Start hat auch die Liga-Konkurrenz aus Anrath erwischt. Die zweite Herren-Mannschaft des Anrather TK RW hat auswärts 9:5 gegen TuS Wickrath II gewonnen. Bis zum 4:4 spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Doch nach zwei Anrather Siegen im unteren Paarkreuz kippte das Spiel zugunsten der Gäste. Patrick Moldenhauer sagt: „Nach dem 3:4 sah es nicht so gut aus. Aber dann lief es in den Einzeln. Endlich haben wir mal alle Fünf-Satz-Spiele für uns entschieden und im Gegensatz zum Hinspiel 2:1 in den Doppeln gespielt.“ Mit dem Sieg sammelt das Team wichtige Punkte, um den Anschluss an die Relegationsplätze zu halten. Moldenhauer: „Jetzt müssen wir gegen Düsseldorf nachlegen und sind wieder im Rennen, mindestens um den Relegationsplatz.“