American Football: Ravens feiern nächsten Kantersieg 

American Football : Ravens feiern nächsten Kantersieg

Die Footballer siegen im Kaiser-Wilhelm-Park mit 56:0 gegen die Wesseling Black Venoms.

Zweites Spiel – zweiter Sieg. Und das hochverdient. Die Krefeld Ravens haben am zweiten Spieltag der Football-Landesliga die nächste Machtdemonstration abgeliefert und die Wesseling Black Venoms mit einem 56:0-Sieg von der heimischen Platzanlage gefegt. Nach dem 49:0-Sieg über die Cologne Falcons II übernimmt die Mannschaft um Cheftrainer Bernd Franzen damit die Tabellenspitze in der Landesliga, bleibt in zwei Spielen ohne einzigen Punkt gegen sich und untermauert damit ihre Favoritenrolle in der West-Gruppe.
Ähnlich wie beim Auftaktsieg gegen Köln bestimmten die Ravens das Geschehen von der ersten Sekunde an. Der Krefelder Quaterback spielte in der ersten Angriffssequenz einen vierten Versuch erfolgreich aus, wenig später lief Marvin Zander den Ball in die Endzone – 7:0.

Die Krefelder Defensive hielt ein ums andere Mal stand, die in den ersten Spielen so offensivstarken Wesselinger kamen weder über ihr Laufspiel noch durch ihr Passspiel zum Erfolg. Defensiv-Spieler Aldo Volpe sagt: „Wir haben viel gescoutet. Die Trainer haben uns die Infos auf dem Silbertablett serviert und wir haben das perfekt umgesetzt. Ich hab selten eine Defensive erlebt, die mit so viel Herz gespielt hat, wie wir heute.“

Die Partie war dabei schon zur Halbzeit entschieden. Auch im zweiten Angriff war die Ravens-Offensive nicht zu stoppen. Nach einem langen Pass vom Quarterback auf Receiver Nicholas Tenwinkel hatte Running Back Glenn Holloway leichtes Spiel, lief den Ball kurz vor den Endzone ungehindert zum Touchdown. Nach einer Interception von Kai Weißenfels, der den Ball vom Wesselinger Spielmacher abfing und so den nächsten Ravens-Touchdown einleitete. Einmal nutzte Holloway die Chance und punktete zum 28:0-Halbzeitstand.

Mit insgesamt drei Touchdowns avancierte Holloway zum Mann des Spiels. Der 30-Jährige sah den Schlüssel für den Sieg im Scouting und sagt deshalb: „Wir haben uns sehr gut vorbereitet und das Ergebnis spielt das nur wieder. Heute Abend werden wir Spaß haben, ab morgen früh steht Troisdorf auf dem Programm.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung