Adler fliegt in Richtung Spitze

Adler fliegt in Richtung Spitze

Der Handball-Verbandsligist besiegt die Turnerschaft St. Tönis mit 32:22-Toren.

Die Zweitvertretung von Adler Königshof pirscht sich in der Handball-Verbandsliga immer näher an die Tabellenspitze heran. Mit einem 32:22-Kantersieg über die Turnerschaft St. Tönis sammelten die Adler bereits 10:2 Punkte aus den letzten sechs Spielen, rücken auf Platz vier der Tabelle vor. Trainer Bodo Leckelt sagt: „Wir finden endlich wieder zu unserer guten Abwehrarbeit aus der Hinrunde zurück. Das gibt Selbstvertrauen, denn wir haben noch ein schweres Restprogramm vor uns.“ Die Königshofer erwischten am Corneliusfeld den besseren Start, führten schnell mit 6:3 und 10:5. Mit sieben Toren Vorsprung ging es in die Kabine.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Tim Schumacher auf 23:13. Das Spiel war entschieden. Personell ändert sich für die nächste Spielzeit bei Adler II wenig. Arne Thelen rückt in die erste Mannschaft auf. Torhüter Johannes Lyrmann wechselt zu Borussia Mönchengladbach in die Oberliga, was Leckelt sehr bedauert.

Zehn Tore warf Verbandsliga-Torschützenkönig Philipp Menkenhagen für Treudeutsch Lank, hat damit 133 Tore auf dem Konto. Die 23:30-Niederlage gegen den Tabellenzweiten TV Geistenbeck konnte Menkenhagen allerdings nicht verhindern. Lank ist aus dem Kampf um die Spitze endgültig ausgeschieden, findet sich im Mittelfeld der Tabelle wieder.

In der Landesliga, Gruppe 1, bangt die VT Kempen im zweiten Jahr nach dem Aufstieg weiter um den Klassenerhalt. Nach der 25:27-Niederlage gegen TV Oppum II hat das Team von Trainer Duc Bui als Vorletzter sechs Spieltage vor dem Saisonende weiter vier Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Zu spät findet auch Landesliga-Schlusslicht Germania Oppum in die Erfolgsspur. Der 32:26-Erfolg über Treudeutsch Lank II dürfte nicht mehr als ein Achtungserfolg sein. Acht Punkte beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. ps

Mehr von Westdeutsche Zeitung