1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Achter Sieg mit letztem Aufgebot

Achter Sieg mit letztem Aufgebot

Handball-Drittligist HSG Krefeld setzt sich mit einem 26:21-Erfolg gegen Gummersbach im achten Heimspiel durch.

Mit dem achten Sieg im achten Heimspiel verabschiedete sich die HSG Krefeld für dieses Jahr aus der Glockenspitzhalle. Beim 26:21 (13:9)-Erfolg hatten die Youngsters des VfL Gummersbach II zu keinem Zeitpunkt eine Siegchance, obwohl Olaf Mast in seinem letzten Spiel auf der Trainerbank eigentlich nur ein Auswechselspieler zur Verfügung stand. Der Rest saß verletzt auf der Tribüne oder wurde wie Timo Heuft gar nicht mehr eingesetzt. Der 30-Jährige hat seinen Vertrag zum 30. November aufgelöst. Heuft fand kaum Einsatzzeiten unter Mast. Nach Beendigung seines Referendariats sucht er als Lehrer eine Anstellung in Hessen.

Abwehrchef Damian Janus saß ebenfalls auf der Bank, aber nur als Notlösung, falls sich ein weiterer Spieler verletzt hätte: „Meine Schulter macht Probleme. Ich werde erst in der Rückrunde wieder spielen.“

Beim Debüt von Trainer Dusko Bilanovi in 14 Tagen in Bremen-Habenhausen wird zudem Tim Gentges wieder dabei sein, der beim Fußball-Derby in Dortmund als Polizist Dienst schob. Für das Tor des Tages sorgte Kapitän Marcel Görden, der einen Traumpass von Spielmacher Simon Ciupinski zum Siegtreffer in die Maschen setzte. Nach einer Verschnaufpause beim Stande von 18:14 waren die Gäste in der 50. Minute zwar mit dem 17:18 bedrohlich nahegekommen. Doch mit dem 22:19 sorgte erneut Görden für die Vorentscheidung. ps