Abbelen triumphiert in München

Abbelen triumphiert in München

Die Kempener Dressurreiterin gewinnt Sichtung für Piaff-Förderpreis.

Anna Christina Abbelen und ihr Wallach Henny Hennessy haben beim internationalen Dressurturnier in München die erste Sichtung für den Piaff-Förderpreis gewonnen. Der Preis ist eine Nachwuchsserie für Reiter bis 25 Jahre, die für Nachwuchsreiter den Weg in den Grand-Prix-Sport erleichtern soll.

Die Liste der Erfolge von Dressurreiterin Anna Christina Abbelen im Nachwuchsbereich ist lang. Sie gewann 2014 unter anderem Triple-Gold bei den U 18-Europameisterschaften und wurde im vergangenen Jahr Mannschaftseuropameisterin der Jungen Reiter. In dieser Saison muss sie sich auf höherem Niveau beweisen und misst sich mit der Konkurrenz in der Altersklasse U 25.

Dass Abbelen diese Konkurrenz nicht fürchten muss, hat sie nun in München beim Piaff-Förderpreis eindrucksvoll bewiesen. Sie gewann die erste Sichtung der Dressurserie für U 25-Reiter mit Finale in Stuttgart. Mit dem Hannoveraner Henny Hennessy erzielte die 21-Jährige 70,349 Prozent und verwies Sophie Reef (Bad Bentheim) mit Silencium auf Platz zwei. Platz drei ging vor heimischem Publikum an die Münchnerin Anna Magdalena Scheßl im Sattel des Westfalen Biedermeier.

„Ich konnte alles abrufen, wie ich es mir vorgenommen hatte. Vor allem die Piaffen sind in München besonders gut gelungen, ich hatte ein tolles Gefühl“, resümierte die junge Reiterin aus Kempen. Für Anna Christina Abbelen und ihren Wallach war das Turnier in München der Saisonstart. „Wir sind in der Einlaufprüfung schon Zweite geworden, und ich war fast überrascht, wie gut wir aus der Winterpause gekommen sind und wie toll es läuft. Der Sieg am zweiten Tag war dann noch das i-Tüpfelchen“, sagt sie.

Um überhaupt bei den Sichtungen für den Piaff-Förderpreis starten zu dürfen, mussten sich die U 25-Reiter einem Auswahllehrgang bei Bundestrainer Sebastian Heinze stellen. Nur wer dort überzeugte, ist bei den Sichtungsturnieren mit von der Partie und reitet um ein Ticket für das große Finale in Stuttgart.

Viele erfolgreiche Paare sind in diesem Förderpreis gestartet, bevor sie auf Weltklasse-Niveau angekommen sind, unter ihnen die Olympiasieger Kristina Bröring-Sprehe und Desperados. Abbelen wird im Juni in Balve in der nächsten Sichtung starten und hofft, dort weitere Punkte für das Finale zu sammeln.

Mehr von Westdeutsche Zeitung