15 Medaillen beim Ina-Bauer-Pokal

15 Medaillen beim Ina-Bauer-Pokal

Die Krefelder Eiskunstlauf-Talente zeigen in der Rheinlandhalle gute Leistungen.

Fast 300 Eiskunstlauf-Talente sorgten für einen Teilnehmer-Rekord beim 39. Ina-Bauer-Pokal im 40. Jahr des Bestehens des Eissport-Vereins Krefeld. Die 39 Aktiven des Eissport-Vereins Krefeld (EVK) und des Schlittschuh-Clubs Krefelds (SCK) gewannen 15 Medaillen und zahlreiche Top-Platzierungen in der Rheinlandhalle.

Im Feld der Freiläufer Minikür 1A glänzte die talentierte Milana Wagner (6 Jahre/SCK), holte mit einer tollen Darbietung den Sieg. Im Feld der Freiläufer Minikür 2A schafften Maja Masold (7 J./SCK) und Alexandra Shpolyanskaya (9 J./SCK) einen Doppelerfolg.

Im Feld der Figurenläufer Kür A — erste Kürkategorie auf ganzer Eisfläche — feierte die siebenjährige Elina Michajlischin (SCK) mit ihrer Pink Panther Kür eine gelungene Premiere, gewann die Konkurrenz. Silber glänzte die Medaille von Julia Kajer (7 J./EVK) nach fehlerfreier Kür in der Altersklasse 6/7 und erhielt den Sonderpreis des Ina-Bauer-Gedächtniswettbewerbs. Sofia Arrieta (10 J./EVK) schaffte bei den Kunstläufern A mit zwei sauberen Axelsprüngen den dritten Platz.

Bei den Kunstläufern Jungen sicherte sich Dominic Fuhlbrügge (16 J./EVK) Rang drei. Bei den Anwärter Jungen siegte Edwin Anisimovs (11 J./EVK). Die Formationsläuferin Sophia Westenrieder (16 J./EVK) konnte auch in ihrem Einzelwettbewerb bei den Neulingen 1 überzeugen. Mit einer ausdrucksstarken Kürleistung sicherte sie sich in der starken Konkurrenz einen hervorragenden dritten Platz. Bei den Anfänger Mädchen B verpasste Eva-Marie Werling (EVK) mit Platz vier nur knapp das Podest.

Nikita Remeshevskiy erzielte im Wettbewerb Nachwuchs Jungen mit 65,00 Punkten den ersten Platz. Im Feld der Jugend Damen überzeugte Lotta Horrix (EVK) mit über 83 Punkten sowie dem Silberrang. Eine überzeugende Vorstellung und einen schönen Medaillenerfolg sicherte sich auch Xenia Rymarev (EVK) Bronze. Carlota Bustos Knoblich (17 J./SCK) und Fiona Meisgen (18 J./EVK) lieferten sich ein spannendes Duell bei den Junioren Damen. Das Kurzprogramm entschied Fiona Meisgen für sich, in der Kür zeigten beide ihr ganzes Können. Mit einem Wimpernschlag von 0,2 Punkten Vorsprung sicherte sich Carlota Bustos Knoblich im Gesamtergebnis den ersten Platz mit 95,69 Punkten vor Fiona Meisgen mit 95,45 Punkten. Antonia Storm belegte den dritten Platz.

Höchstes Lob bekam der Eissport-Verein Krefeld vom Landes-Eissport-Verbandes NRW. Für die hervorragende Ausrichtung und für die gute Wettbewerbsorganisation des Ina-Bauer-Pokals wurde eine Bewerbung für weitere Großveranstaltungen oder auch für nationale Meisterschaftswettbewerbe angeregt.