1400 Euro für zwei tolle Projekte

1400 Euro für zwei tolle Projekte

Frederic Prager ersteigert die Einschreibetafel des Radrennens Retour LeTour.

Radsportfan ist Frederic Prager nicht. Eishockey findet er toll, ist mit Freunden öfter im König-Palast. Und beim Heimspiel der Pinguine berührte ihn die Aktion für krebskranke Kinder. Prager sagt: „Im Leben geht es ja eigentlich immer vorwärts. Dann zu sehen, dass das so beeinflusst werden kann, wie durch Krebs, und dann bei Kindern, ist sehr erschütternd.“

Für den Unternehmer war schnell klar, dass er bei der WZ-Auktion mitbietet. Der Auto-Liebhaber, der mit sportlichen Karossen handelt, hat das höchste Angebot abgegeben bei der Versteigerung der von Radprofis, die bei der Tour de France dabei waren, handsignierten Einschreibetafel beim Krefelder Rennen „Retour Le Tour“ Ende Juli in der Innenstadt. Prager bot 1200 Euro für die Einschreibetafel und als er sie in der Redaktion der WZ abholte, erhöhte er das Angebot spontan auf 1400 Euro. Die Hälfte geht an den Förderverein krebskranker Kinder in Krefeld, der andere an die Seniorenhilfe an der Seidenstraße. Gerald Wagener, der sich für die soziale Einrichtung engagiert, freut sich über die 700 Euro: „Tausend Dank für die tolle Aktion. 1400 Euro sind erzielt worden. Ein super Ergebnis.“ Kinderärztin Sigrid Völpel, die den 1988 gegründeten Förderverein zugunsten krebskranker Kinder leitet, sagt erfreut: „Das Geld setzen wir für die Betreuung der Familien ein, bezahlen davon Puppenspieler und Klinik-Clowns, die wir einladen.“

Der Termin für die Neuauflage des Radrennens steht. Bei Retour Le Tour steigen die Radsport-Profis am Freitag, 3. August, wieder in den Sattel.

Mehr von Westdeutsche Zeitung