1. NRW
  2. Krefeld

Jubiläum Gesamtschule Kaiserplatz: Lisa Schmidla ist der Star auf dem Schulhof

Jubiläum Gesamtschule Kaiserplatz : Lisa Schmidla ist der Star auf dem Schulhof

Die Gesamtschule Kaiserplatz feiert 30-Jähriges. Anlass für Olympia-Siegerin Lisa Schmidla noch mal die Bank zu drücken.

Krefeld. Seit zwei Wochen ist Gold Medaillen-Gewinnerin Lisa Schmidla wieder in Krefeld. „Erst jetzt, als ich mir die ganzen Videos angeguckt habe, habe ich das Ganze realisieren können“, betont das Ruder-Ass. Anlässlich des Schulfestes zum 30-jährigen Jubiläum der Gesamtschule Kaiserplatz ist die ehemalige Schülerin zu Besuch. Die heute 25-Jährige hat hier 2010 ihr Abitur gemacht.

Jubiläum Gesamtschule Kaiserplatz: Lisa Schmidla ist der Star auf dem Schulhof

In der Ruder AG der Gesamtschule hat Schmidlas Sport-Karriere ihre Wurzeln: In der sechsten Klasse ist ihre Lehrerin auf das verborgene Talent der eher zurückhaltenden Schülerin aufmerksam geworden. „Ich habe im Unterricht ihre guten motorischen Fähigkeiten gesehen. Ich wollte durch die Sportart ihr Selbstbewusstsein stärken und habe sie deshalb überredet der AG beizutreten“, erzählt Schmidlas ehemalige Sportlehrerin Verona Steinhoff.

In der Gruppe sei sie dann durch schnelles Lernen positiv aufgefallen. Deshalb befürwortete Steinhoff, dass sie zu einem Schnupperkurs in den Ruderclub geht, mit dem die Schule eng zusammen arbeitet. „Sie wollte erst nicht und es war harte Arbeit sie zu überreden, aber letztendlich hat es sich mehr als gelohnt.“ Sie ist natürlich besonders stolz auf den Erfolg ihres Schützlings. „Das ist ’was ganz Besonderes.“

Die ehemalige Kaiserplatz-Schülerin ist heute ein richtiger Star auf dem Schulhof: Alle umzingeln sie, wollen Autogramme und Fotos mit Lisa Schmidla machen. „Ich hätte niemals gedacht, dass die Jüngeren so begeistert sind von dem, was ich mache“, sagt die Sportlerin. Heute studiert die Olympia-Siegerin Journalismus in Dortmund. „Ich war zwar nie die Klassenbeste, aber trotzdem habe ich die Schule in guter Erinnerung. Sonst wäre ich ja auch heute nicht hier“, lacht Schmidla. Ihr Studium habe sie wegen des harten Trainings in letzter Zeit ein bisschen schleifen lassen. „Im nächsten Jahr trete ich erstmal etwas vom Leistungssport zurück, was natürlich nicht heißt, dass ich aufhöre“, sagt sie.

Auf der Bühne auf dem Schulhof und drumherum ertönt ein lautes „Happy Birthday, Kaiserplatz. Happy Birthday, 30 Jahre. Happy Birthday, Kaiserplatz“. Die Schülervertreter stimmen an und alle anderen stimmen mit ein. „Die Schülervertretung hat das Fest organisiert. Wir sind sehr stolz auf sie“, betont Jan von der Heydt, didaktischer Leiter der Gesamtschule.

Das geplante große Schulfest hatte wegen Auflagen der Stadt nicht stattfinden können (die WZ berichtete), deshalb sei es nun eine kleine Veranstaltung nur für Schüler und Lehrer. „Wir haben unser 30-jähriges Jubiläum schließlich nicht ganz verfallen lassen wollen“, sagt von der Heydt.

Auch Heike Otto-Lauscher, die stellvertretende Schulleiterin, weiß die Berühmtheit von Lisa Schmidla für die Gesamtschule Kaiserplatz zu nutzen: Die Schule hat sich für das Siegel „Schule ohne Rassismus“ beworben und die Sportlerin soll Patin für dieses Projekt werden. „Wir haben sie gefragt und sie hat spontan ja gesagt“, berichtet von der Heydt begeistert.

Als großes Finale kommt Lisa Schmidla mit zwei riesigen, silbernen Luftballons auf die Bühne. „30“ verkünden diese. Und wie die Tradition der Schule es will, lassen auch die neuen Fünftklässler hunderte Luftballons in den blauen Himmel steigen.