Lichtstelen markieren Ostwall-Dach

Lichtstelen markieren Ostwall-Dach

Krefeld. Mit einer spektakulären Lichtinszenierung wird der Ostwall in diesem Jahr in das Konzept des Einkaufens bei Kerzenschein einbezogen. Am Abend des 22. November werden Lichtstelen das künftige Ostwall-Dach simulieren.

City-Managerin Christiane Gabbert hatte jüngst im WZ-Gespräch bereits angedeutet, dass die Baustelle diesmal in das besondere Einkaufserlebnis vor Weihnachten einbezogen wird. Nun steht das Konzept.

Unter dem Motto „stop and glow“ wird die Dimension des künftigen Bahnsteigs am Ort mit 18 je vier Meter hohen Säulen markiert. Diese werden indirekt beleuchtet. Hinzu kommt stimmungsvolle Musik.

Ermöglicht wird die Lichtchoreographie durch das Zusammenwirken von Pfandhaus Schumachers, SWK und Stadt Krefeld. dag

Mehr von Westdeutsche Zeitung