Lehrer und Schüler machen sich fürs Fichte stark

In einem emotionalen Video auf Youtube erklären Betroffene, warum die Schule nicht schließen darf. Heute gibt es eine Mahnwache.

Lehrer und Schüler machen sich fürs Fichte stark
Foto: Bischof

Krefeld. Der Schock über das Aus des Fichte-Gymnasiums sitzt knapp eine Woche nach dessen Bekanntwerden bei Schülern, Eltern und Lehrern tief. Akzeptieren wollen viele das von Stadt und Bezirksregierung beschlossene Auslaufen der traditionsreichen Schule am Westwall ab dem Schuljahr 2018/19 nicht. „Für viele ist das die logische Konsequenz — betrachtet man die diesjährigen Anmeldezahlen. Doch fast keiner weiß, wie diese Zahlen entstehen konnten“, sagt Laurenz Blick vom Elternrat. Am Fichte-Gymnasium bekämen Schüler mit und ohne Migrationshintergrund, aus sozial schwächeren Verhältnissen, „die aus verschiedenen Gründen nur eine eingeschränkte, gymnasiale Empfehlung bekommen, die Chance sich zu entwickeln. Die Kinder werden nicht nur aufgenommen, um die Anmeldezahlen zu stabilisieren — diese Kinder werden nach dem Schulunterricht in der Ganztagsbetreuung jahrelang intensiv gefördert“, betont Blick.

Mit einem emotionalen Video auf Youtube machen sich Fichte-Fans für die Schule stark — und erklären, warum es ein Verlust für Krefeld ist, wenn das Innenstadtgymnasium schließt. Die WZ hat einige Zitate gesammelt und zusammengefasst.

„Fichte ist nicht immer einfach — genau, wie unsere Gesellschaft. Aber hier am Fichte lernen wir, wie wir unterschiedliche Kulturen unter ein Haus bringen und in eine Gemeinschaft zusammenwachsen lassen. Das Fichte ist ein Vorbild für viele andere Schulen, weil wir hier wirklich zusammen gelernt wird. Fichte soll bleiben!“ — eine Lehrerin

„Ich hab mich vor sechs Jahren mit meinen Kindern ganz bewusst für das Fichte-Gymnasium entschieden, weil wir hier nicht eine so elitäre Situation wie an anderen Schulen vorfanden, stattdessen ein Miteinander. Und das hat uns sehr beeindruckt.“ — eine Mutter

„Das Fichte-Gymnasium gehört einfach zu Krefeld. Es ist nun mal die älteste Schule der Stadt und sehr geschichtsträchtig.“ — eine Schülerin

„Ich fände es sehr schade, wenn das Fichte schließen würde — weil es hier wie ein zweites Zuhause für mich ist.“ — ein Schüler

„Hier wird sich wirklich sehr um die Schüler gekümmert. Gerade in den Klassen, in denen die Flüchtlingskinder Deutsch lernen und in den Unterricht integriert werden in verschiedene Jahrgangsstufen - da ist das Fichte einfach Vorreiter.“ — ein Schüler

„Wir kommen jedes Jahr hierher, obwohl wir schon seit ein paar Jahren unser Abi haben, zu verschiedenen Ereignissen wie zur Aufführung der Theater AG und treffen viele alte Bekannte. Es ist immer eine einzigartige Atmosphäre.“ — ein ehemaliger Schüler

„Das Fichte muss erhalten bleiben, weil hier ein ganz besonderer Geist weht — der Fichte-Geist. Das bedeutet, dass die Kinder hier Erfolgserlebnisse erleben, hier gefordert werden. Es gibt keine Schule die so etwas Tolles hat wie das Landschulheim der Burg Bischofstein, wo ganz tolle Erlebnisse gemacht werden. — ein Lehrer

Heute werden sich die Mitglieder des Schulausschusses mit der sukzessiven Schließung des Gymnasiums befassen. Eltern und Schüler treffen sich vorher, um 16.30 Uhr, zu einer Mahnwache am Rathausplatz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort