1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld Hautnah: Lebhafte Diskussion über die Zukunft Fischelns im Burghof

Krefeld Hautnah : Lebhafte Diskussion über die Zukunft Fischelns im Burghof

60 Besucher haben am Dienstagabend im Fischelner Burghof über ihren Stadtteil und die Noten, die er im WZ-Stadtteilcheck bekommen hatte, eifrig diskutiert.

<

p class="text">

Krefeld-Fischeln. 60 Besucher haben am Dienstagabend im Fischelner Burghof über ihren Stadtteil und die Noten, die er im WZ-Stadtteilcheck bekommen hatte, eifrig diskutiert. Mit einer 1,9 (Schulnote) für die Lebensqualität steht Fischeln im Stadtteilranking gut da.

WZ-Redaktionsleiter Michael Passon (r.) moderierte die Runde, an der Guido Stilling, Geschäftsführer SWK mobil, Thomas Schlösser, Vorsitzender des VfR Fischeln sowie Gründungsmitglied des Fördervereins des Jugendzentrums, Monika Sellke, stellvertretende Fachbereichsleiterin Tiefbau der Stadt Krefeld, ihr Kollege Ludger Walter, stellvertretender Fachbereichsleiter Stadtplanung sowie Bezirksvorsteherin Doris Nottebohm teilnahmen.

Wie sieht die Zukunft Fischelns aus? Welche Projekte sind dringend? Darüber gingen die Meinungen im Plenum und auf dem Podium durchaus auseinander. Ein wichtiges Thema für Besucher im Saal war das Thema Nahverkehr.

So haben die Bürger Fischelns ihren Stadtteil bewertet.
So haben die Bürger Fischelns ihren Stadtteil bewertet. Foto: klxm