Kurz vor Weihnachten Infektionslage in Krefeld entspannt sich etwas

Krefeld · Kurz vor Weihnachten entspannt sich die Infektionslage in Krefeld ein wenig. 50 Krefelder sind noch mit Covid-19-Symptomen im Krankenhaus.

 Das Infektionsgeschehen in Krefeld entspannt sich kurz vor Weihnachten ein wenig.

Das Infektionsgeschehen in Krefeld entspannt sich kurz vor Weihnachten ein wenig.

Foto: dpa/Britta Pedersen

Kurz vor Weihnachten meldet der Fachbereich Gesundheit der Stadt Krefeld einen leichten Rückgang der Corona-Infizierten. Nach den aktuellen Zahlen sind noch 752 Menschen bestätigt infiziert (Stand Mittwoch, 23. Dezember, 0 Uhr). Einen Tag zuvor waren es 772 Fälle.

4.023 Personen gelten inzwischen als genesen. Die Gesamtzahl positiver Tests stieg um 20 auf nun 4.823 bestätigte Fälle. Das Robert-Koch-Institut benennt für Krefeld den statistischen Wert von 140 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

In den Krankenhäusern ist die Auslastung nach Angaben der Stadt nach wie vor hoch. 50 Patienten werden dort aktuell behandelt, 15 brauchen intensivmedizinische Betreuung. Elf Patienten sind an ein Gerät zur künstlichen Beatmung angeschlossen.

Die Ärzte im Diagnosezentrum haben jetzt 36.687 Erstabstriche abgenommen. Die Zahl der noch offenen Proben hat sich deutlich reduziert und liegt nun bei 1939. Insgesamt war 17.230 Mal eine Quarantäne erforderlich.

Bei den Kontrollen des Kommunalen Ordnungsdienstes zeichnet sich weiterhin eine Entspannung der Lage ab. Am Dienstag wurden laut Stadt drei Bußgelder verhängt: Eine Person wurde an der Haltestelle Hansa-Zentrum ohne Mund-Nasen- Bedeckung angetroffen, zwei weitere Passanten waren in der Fußgängerzone ohne Alltagsmaske unterwegs.

(red)