Workshop zur Geschichte der Sinti und Roma

Workshop zur Geschichte der Sinti und Roma

Über die Geschichte der größten nationalen Minderheit Europas ist wenig bekannt. Ein Werkhaus-Workshop am Mittwoch, 4. Juli, von 12.30 bis 19 Uhr über die Geschichte der Sinti und Roma in der NS-Dokumentationsstelle Köln soll einen Überblick geben.

Nach einem Einstiegs-Quiz wird zunächst die Geschichte der Sinti und Roma bis zur Zeit des Nationalsozialismus vorgestellt. Eine Führung durch die Dauerausstellung des EL-DE-Hauses zeigt dann am Beispiel der Kölner Sinti und Roma die NS-Verfolgung von der rassistischen Ausgrenzung bis hin zum Völkermord an der Minderheit.

Im dritten Teil thematisiert der Workshop die Zeit nach 1945 und darin insbesondere den Beginn der Bürgerrechtsbewegung in den 1970er und 1980er Jahren. Eine abschließende Gesprächsrunde bietet die Möglichkeit zu Austausch, Diskussion und der Klärung offen gebliebener Fragen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung allerdings erforderlich. Auskünfte und weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 53 01 82.

Treffpunkt und Abreisezeit richten sich nach der Teilnehmerzahl an dem Workshop. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter der Adresse:

werkhaus-krefeld.de