Film „Bang Boom Bang“: Wo Kalle Grabowski auftaucht, herrscht Alarm

Film „Bang Boom Bang“ : Wo Kalle Grabowski auftaucht, herrscht Alarm

Zwei Krefelder feiern ihren Kultfilm „Bang Boom Bang“ mit einer riesigen Party. Sogar Schauspieler Ralf Richter kommt.

Krefeld. Zwei Linner Jungs sind da gerade wat am Planen dran. So jedenfalls müsste der Text beginnen, wenn man ihn im Stil des Kultfilms "Bang Boom Bang" formulieren wollte. Die Krefelder Robert Gu-towski und André Jeschke haben die Ruhrpott-Komödie mindestens 20-mal gesehen und können viele Dialoge mitsprechen. Wenn sie sich treffen, wird die Zitatekiste ausgepackt: "Du bist doch sonst nicht so’n Hans-guck-in-die-Luft, sei doch mal ’n bissken realistisch." Wobei letzteres natürlich auf "rea" betont wird.

Am Samstag erfüllen sich die beiden einen Traum: In der Disko Meilenstein feiern sie den Film mit einer "Kalle Grabowski Fanparty". Kalle ist unter all den Ganoven, die das schräge Universum von "Bang Boom Bang" bevölkern, der schlimmste Finger. Gespielt wird er von Ralf Richter, der bekanntlich selbst einschlägige Erfahrungen als Knastbruder hat.

Richter kommt als Stargast zur Party, gibt Autogramme und lässt sich mit Fans fotografieren. Gutowski (30), Leiter einer Werbeagentur, hat ihn bei einem Interview kennengelernt, das er für ein Stadtmagazin geführt hat: "Der sagt so ungeschminkt die Wahrheit, dass wir das Gespräch nicht komplett drucken konnten", erinnert sich Gutowski. Doch nach dem Gespräch hatte der bekennende Fan Richters Nummer - und ließ nicht mehr locker: "Ich habe ihn so lange wegen der Party angerufen, bis er Ja gesagt hat." Eine Gage bekomme Richter nicht: "Er freut sich riesig. Und vielleicht verspricht er sich auch neuen Schub für seine Karriere."

Doch Kalle ist nicht die einzige Attraktion. Über den Produzenten des Films, den Krefelder Christian Becker, besorgte André Jeschke (29) das Auto aus "Bang Boom Bang", einen giftgrünen Taunus, der Samstag an der Disko vorfährt. Die ersten 300 Gäste bekommen einen Originalschnipsel der "Bang Boom"-Filmrolle.

Produktmanager Jeschke hat auch Feuerzeuge herstellen lassen, die den Werbeartikeln der Spedition aus dem Film nachempfunden sind. "Kampmann - Der potente Verkehrspartner" steht darauf. "Das gehört zu den kleinen Gimmicks, die man erst bei mehrmaligem Gucken sieht", sagt Jeschke. Getanzt wird später zu Musik aus dem Film, die besten Szenen laufen auf Leinwand.

Die beiden Schulfreunde, die "plusminus Null" aus der Sache herauskommen wollen, hoffen, dass auch viele Fans von außerhalb zur Party kommen. "Wo Ralf Richter auftaucht, herrscht Alarm", weiß André Jeschke. So bekommt Krefeld noch ein bisschen Kultfilm-Glanz ab: Eigentlich sollte "Bang Boom Bang" hier gedreht werden - doch Unna sieht mehr nach Ruhrpott aus.

Kalle Grabowski Fanparty. Meilenstein im Bahnhof. Samstag, 22.30 Uhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung