1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Wilde Bilder vom Räuberkind - mitmachen ist gefragt

Wilde Bilder vom Räuberkind - mitmachen ist gefragt

Noch bis zum 28. Dezember können Kinder ihre Kunstwerke rund um Ronja abgeben.

Krefeld. Die Graugnome mit ihren leuchtenden Augen. Die fliegende Drude, die von oben angreift. Die tanzende, singende Räuberbande. Und die Begegnung von Ronja und Birk am Höllenschlund. Das Weihnachtsmärchen „Ronja Räubertochter“ am Stadttheater ist voller Szenen, die in Erinnerung bleiben. Sie lassen wunderbar nachmalen, basteln, festhalten und ausschmücken.

Aus diesem Grund haben das Theater, die Kunstmuseen und die WZ auch in diesem Jahr zum großen Mal- und Bastelwettbewerb aufgerufen. Noch bis zum 28. Dezember können Kinder, die das Stück gesehen haben, ihre Kunstwerke rund um Ronja bei der WZ, Rheinstraße 76, abgeben oder per Post dorthin schicken.

Mitte Januar wird dann eine Jury zusammentreten, die aus Kunst- und Theaterexperten besteht. Sie wird die besten Bilder und Bastelarbeiten auswählen, um sie in der WZ abzudrucken und im Theaterfoyer auszustellen. Außerdem werden tolle Preise vergeben. Als Hauptgewinn winken drei professionelle Foto-Shootings in originalen Ronja- oder Birk-Kostümen. Auch 20 Freikarten für das Kinderstück im nächsten Jahr und zehn Mal das WZ-Maskottchen Sunny gibt es zu gewinnen.

Auch Kindergartengruppen und Schulklassen können teilnehmen. Für sie gibt es als Gruppenpreise exklusive Führungen durch das Theater. Die Kunstmuseen loben als Sonderpreise die Teilnahme an Kunstworkshops und Bastelprogrammen aus.

Bleibt nur noch die Frage, welche spannende Szene aus „Ronja Räubertochter“ sich am besten als Motiv eignet. Vielleicht geben ja Online-Galerie und Video auf dieser Seite eine Anregung.