Musik in Krefeld Verliebtsein mit Brahms und ganz viel „Hygge“

Krefeld · Zwei kommende Kammerkonzerte der Niederrheinischen Sinfoniker in Krefeld bieten jeweils sehr reizvolle Programme.

 Dieser bärtige ältere Herr – Johannes Brahms im Jahr 1889 – vermochte immer wieder bis ins hohe Alter die leidenschaftlichsten Musiken zu komponieren. Bei dem kommenden Kammerkonzert der Niederrheinischen Sinfoniker steht ein früheres Werk von ihm auf dem Programm. Dessen leidenschaftlichen zweiten Satz er in Klavierbearbeitung seiner geliebten Clara, der Schumann-Witwe, als Geburtstagsgeschenk zukommen ließ.

Dieser bärtige ältere Herr – Johannes Brahms im Jahr 1889 – vermochte immer wieder bis ins hohe Alter die leidenschaftlichsten Musiken zu komponieren. Bei dem kommenden Kammerkonzert der Niederrheinischen Sinfoniker steht ein früheres Werk von ihm auf dem Programm. Dessen leidenschaftlichen zweiten Satz er in Klavierbearbeitung seiner geliebten Clara, der Schumann-Witwe, als Geburtstagsgeschenk zukommen ließ.

Foto: dpa

Freunde der Kammermusik können sich in den kommenden Monaten auf ganz herausragende Programme mit Musikern der Niederrheinischen Sinfoniker freuen. So wird es beispielsweise unter dem wohlig-warmen Titel „Hygge“ – Fans skandinavischer Gemütlichkeit wissen, was gemeint sein könnte – ein besonderes Kammerkonzert am 3. März im Glasfoyer des Theaters Krefeld geben. Aber dazu gleich mehr.